Kölnische Rück Wien hat kräftig zugelegt

Wien (OTS) - Auf der heutigen Hauptversammlung der Kölnischen Rück Wien stellte der Aufsichtsratsvorsitzende, Herr Dr. Peter Lütke-Bornefeld, die Geschäftsergebnisse des Jahres 1998 vor. Der Erfolgskurs der Kölnischen Rück Wien hat sich kontinuierlich fortgesetzt. Nachdem im Vorjahr erstmalig mehr als ATS 1 Mrd. Prämienvolumen erzielt wurde, konnte 1998 das Prämienvolumen um weitere 23,1% gesteigert werden. Vorstandssprecher Christof W. Göldi hierzu: "1998 bestand unsere Herausforderung darin, in einem sehr wettbewerbsintensiven Umfeld ertragsorientiert weiter zu wachsen. Ohne die partnerschaftlichen Beziehungen zu unseren Kunden wäre die Implementierung zahlreicher anspruchsvoller und auf den jeweiligen Bedarf zugeschnittener Lösungen nicht denkbar gewesen".

Das Gesamtergebnis nach Gewinnvortrag aus dem letzten Jahr beträgt ATS 11,1 Mio.

Die Kölnische Rück Wien verfügt über ein "A" Rating der Agentur Standard & Poor's.

Die Kölnische Rück Wien ist Mitglied der Kölnischen Rück-Gruppe. Neben dem Mehrheitsaktionär Kölnische Rückversicherungs-AG, Köln, dem ältesten Rückversicherer der Welt, besitzen auch die Bundesländer-Versicherung und die Wiener Städtische Versicherung Anteile an der Kölnischen Rück Wien. Die Kölnische Rück-Gruppe im Verbund mit dem Partnerunternehmen General Re Corporation, Stamford/USA zählt zur Spitzengruppe der international tätigen Rückversicherer.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Kölnische Rück Wien
Tel.: 01/536-86-22

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS