LIF-Steiner urgiert Information von VerkehrsteilnehmerInnen vor Sonnenfinsternis

Abstrafen von AutofahrerInnen ohne Abblendlicht wäre zu wenig

St. Pölten (OTS) - Die niederösterreichische Landessprecherin des Liberalen Forums, Liane Steiner, verlangte heute von Landeshauptmann und Verkehrsreferent Erwin Pröll eine Vorlage der von ihm noch geplanten Maßnahmen zur Verhinderung von Verkehrsunfällen während der Sonnenfinsternis am 11. August.***

"Auf die AutofahrerInnnen kommt hier eine außergewöhnliche Situation zu, der sie ausreichend vorbereitet begegnen sollten", sagte Steiner. Zur Zeit habe es aber den Anschein, als gehe es vor allem darum, FahrzeuglenkerInnen mit nicht eingeschaltetem Abblendlicht erstmals auch tagsüber Strafmandate und Anzeigen verpassen zu können.

Nach Ansicht der Liberalen kommt es vor allem auf ausreichende Information der BürgerInnen an, die freilich bislang nicht stattgefunden habe. Steiner will deshalb von Pröll wissen, welche Maßnahmen noch kommen werden. "Es wäre nicht akzeptabel, wenn der Landeshauptmann auf dem Standpunkt stünde, daß eh' nichts passieren wird und wenn, dann wären die Menschen selber schuld."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

iane Steiner 0676/410 01 36

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LFN/OTS