FPÖ fordert Konzept für den öffentlichen Verkehr im 15. Bezirk

Wien, (OTS) Mit dem Abschluß der Bauarbeiten in den U-Bahn-Anlagen im 15. Bezirk sei ein neues Verkehrskonzept für den öffentlichen Verkehr in Rudolfsheim-Fünfhaus versprochen worden, daran erinnerte am Donnerstag FPÖ-Gemeinderat Mag. Helmut Kowarik. Bis jetzt sei nichts geschehen. Die Freiheitlichen fordern die Verlängerung der Linie 60 von Hietzing über die äußere Mariahilfer Straße zum Westbahnhof. Das würde auch eine Belebung dieses Straßenzuges mit sich bringen. Außerdem will die FPÖ ein durchgehendes Oberflächenverkehrsmittel vom Ring bis zum Technischen Museum bzw. nach Schönbrunn. Die Intervalle der Linie 49 dürften nicht verlängert werden. Kritik äußerte Kowarik auch an den Umsteigerelationen bei der Autobuslinie 10A im Bereich Johnstraße/Schloßstraße. (Schluß) fk/vo

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Fritz Kucirek
Tel.: 4000/81 081
e-mail: kuc@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK