Pensionisten- und Pflegeheim Korneuburg wird modernisiert

Statt Wohnbetten Ausbau zum Pflegeheim

St.Pölten (NLK) - Das NÖ Landes-Pensionisten- und Pflegeheim Korneuburg wird um- und ausgebaut. Mit Kosten von 33,5 Millionen Schilling wird ein Haus mit Pflegebetten geschaffen. Das beschloß dieser Tage die NÖ Landesregierung. Die Finanzierung ist Teil des Ausbau- und Investitionsprogrammes für die Landes-Pensionisten- und Pflegeheime, das bis 2002 läuft.

1998 wurde mit der Generalsanierung des Heimes begonnen. Diese Maßnahmen werden jetzt abgeschlossen. Nun wird mit der Umstrukturierung des Heimes begonnen, da die Hauskrankenpflege in Niederösterreich ständig ausgeweitet werden muß und die Nachfrage nach Wohnbetten sinkt. Zudem sind die Bewohner von Heimen überwiegend pflegebedürftig.

Derzeit hat das Heim 140 Betten. 60 Betten befinden sich im Wohnteil des Heimes, 80 in der Pflegeabteilung. Nach dem Umbau und der weiteren Modernisierung wird das Haus 107 Betten haben. Die Dreibettzimmer in den vorhandenen Pflegeabteilungen werden schrittweise in Zweibett-Appartements umgewandelt. Dazu werden statt 60 Wohneinheiten 41 Pflegebetten entstehen. Die Aufträge wurden bereits fast zur Gänze ausgeschrieben. Die Arbeiten werden bis Juli 2000 dauern.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK