Projekt Wasser in Laa an der Thaya

582.000 Schilling Regionalförderung beschlossen

St.Pölten (NLK) - Basierend auf den Aktivitäten der Kurstadtentwicklung in den Jahren 1996/97 wurde im Vorjahr das Projekt "Wasser in Laa an der Thaya" entwickelt. Ziel dieses Projektes ist es, innerhalb von drei Jahren das Thema "Wasser" innerhalb der Region zu positionieren und in Kooperation mit dem Projekt "Gesundes Land um Laa" als touristisches Nischenprodukt zu entwickeln.

In diesem Zusammenhang hat die NÖ Landesregierung beschlossen, für eine Vortragsreihe, Projektarbeiten in Schulen und die Konzeption eines "Laaer Wasserpfades" im Jahr 1998 582.000 Schilling aus der Regionalförderung zur Verfügung zu stellen. Das Projekt ist insgesamt mit 728.000 Schilling veranschlagt, die EU-Fördermittel im Ausmaß von 50 Prozent des Zuschusses (291.000 Schilling) stammen aus der Gemeinschaftsinitiative LEADER II/Maßnahme 2 (Innovationen im ländlichen Raum).

Im konkreten verfolgten die geförderten Maßnahmen dabei folgende Ziele: Die Vortragsreihe sollte zur Bewußtseinsbildung in der Bevölkerung zum Thema Heilkräfte, Aufbereitungsmöglichkeiten und regionale Besonderheiten des Laaer Wassers beitragen. Die Projektarbeit in den Schulen umfaßte die Betreuung der Gymnasien in Laa zur Stärkung des Innen-Marketing, die Konzeption und Durchführung von regionalen Umfragen in Zusammenarbeit mit den Schulen sowie die Betreuung der Wasserspiele in der Musikhauptschule in Laa und eine Präsentation im Kabel-TV-Laa. Der "Laaer Wasserpfad" schließlich stellt einen über 21 Stationen führenden Rundwanderweg dar, der die historischen und wirtschaftlichen Bezugspunkte zum Thema "Wasser in Laa" aufbereitet.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK