ots Ad hoc-Service: debitel AG <DE0005408009>

Stuttgart (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Allianz zwischen Swisscom und debitel

Die schweizerische Swisscom übernimmt eine Aktienmehrheit von 58 Prozent an debitel. Die Swisscom erwirbt 32,4 Prozent der von der DaimlerChrysIer Services (debis) AG gehaltenen Aktien, sowie 17,7 Prozent von der Metro Vermögensverwaltung GmbH & Co. KG und 7,9 Prozent von der DIVACO. Durch diese Allianz bauen beide Unternehmen ihre Wettbewerbsposition auf dem europäischen Telekommunikationsmarkt aus.

Diese Entwicklung sei bereits seit dem Börsengang von debitel geplant gewesen, teilte heute Dr. Joachim Dreyer, der Vorsitzende des Vorstands der debitel AG mit. Seit Ende März sei debitel auf der Suche nach einem strategischen Kommunikationspartner in Europa. Dieser wurde mit Swisscom in geradezu idealer Weise gefunden. Bei allen Überlegungen von debitel zur Internationalisierung hat die Schweiz stets eine große Rolle gespielt.

Über einen engen Know-how-Transfer werden beide Unternehmen aus der Partnerschaft entscheidende Vorteile ziehen: Swisscom betreibt eine der wettweit modernsten Netzinfrastrukturen, verfügt also über wertvolle Erfahrungen in der Netztechnologie und der Produktgestaltung.

debitel ist mit einer Kundenbasis von über 3,8 Mio. Teilnehmern die größte netzunabhängige Telefongesellschaft Europas. Das Know-how bei Prozessen und Abläufen im großvolumigen Kundenmanagement, das flächendeckende Vertriebsnetz, die Internet-Aktivitäten im Zugangs-und im Content-Bereich sowie die Präsenz in wichtigen europäischen Markten (neben Deutschland in Frankreich, den Niederlanden, Dänemark, Belgien und Slowenien) sind die Stärken, die debitel in die Allianz einbringen wird.

Die Aktivitäten der beiden Unternehmen ergänzen sich hervorragend und sichern beiden eine stabile Position im europäischen Telekommunikationsumfeld - gerade auch angesichts weiterer zu erwartender Konsoldierungen innerhalb der Branche.

Die Entwicklung auf dem deutschen Festnetzmarkt zeigt, daß der Aufbau eines eigenen Netzes einer wirtschaftlicher Grundlage entbehren würde. Aus diesem Grund hat sich debitel bereits vor einiger Zeit dafür entschieden, das Diensteangebot im Festnetz durch eine Partnerschaft zu sichern. Es wurden Verhandlungen mit unterschiedlichen Unternehmen geführt. Die Chance, die eine Kooperation mit der Swisscom ergibt, konnte jedoch kein anderer Gesprächspartner in Deutschland bieten: Modernste Kommunikationsprodukte in den Bereichen Mobilfunk, Festnetz und Internet. Die Vertriebskanäle der bisherigen Hauptaktionäre, Metro, DaimlerChrysler und EP: Electronic Partner, werden auch zukünftig auf der Basis der bestehenden, langfristigen Vertriebspartnerverträge exklusiv für debitel tätig sein. Auch der fünfköpfige Vorstand des Unternehmens bleibt unverändert. Durch die Allianz wird das Wachstum weiter beschleunigt werden.

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/08