Auf Julias Spuren im Retzer Land

Führungen zu den Drehorten der beliebten TV-Serie

St.Pölten (NLK) - Nach dem großen Erfolg der ersten Staffel der TV-Serie "Julia - eine ungewöhnliche Frau" (bis zu 1,7 Millionen Zuseher in Österreich) wurden Mitte Juni die Verträge für die zweite Staffel unterzeichnet und die Dreharbeiten begonnen. Gäste des Retzer Landes haben bereits vor der geplanten Ausstrahlung im Jahr 2000 die Chance, die Stadt der Bezirksrichterin bei einem Rundgang zu erleben.

Jeden Samstag lädt der Tourismusverein zu einer einstündigen Tour "Auf Julias Spuren im Retzer Land", bei der die Besucher Drehorte in der malerischen Weinstadt besichtigen und Hintergründe zu den Filmarbeiten und den Stars der Serie erfahren können. Treffpunkt ist jeweils um 14 Uhr die Vinothek in der Konditorei Wiklicky (Znaimer Straße 2), wo bis Ende August zudem die Julia-Ausstellung "Vor und hinter der Kamera" gezeigt wird.
Als Ergänzung zu diesem Programm weist der Tourismusverein Retz darauf hin, daß auch die Retzer Windmühle, das weithin sichtbare Wahrzeichen der Stadt, wieder besichtigt werden kann. An Wochenenden und an Feiertagen vermittelt die einzige heute noch funktionstüchtige Windmühle Österreichs zwischen 11 und 12 Uhr sowie zwischen 13 und 16 Uhr Einblicke in das bäuerliche Leben vergangener Tage. Der Bau der Windmühle geht auf Josef II. zurück, sie war bis 1925 in Betrieb. Nähere Informationen beim Tourismusverein Retz unter der Telefonnummer 02942/ 2700.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK