Farthofer: NÖ Landtag verabschiedet Antrag zur Lösung der Verkehrsprobleme beim Truppenübungsplatz Allentsteig

St. Pölten (SPI) - Der Truppenübungsplatz Allentsteig, der das größte geschlossene Übungsgebiet des Österreichischen Bundesheeres ist, wird vom Bundesheer sehr intensiv genutzt. Dies allerdings hat zur Folge, daß die bestehende Durchfahrtsmöglichkeit auf der LH 75 über lange Zeitabschnitte aus Sicherheitsgründen immer wieder gesperrt werden muß. "Nachdem die LH 75 eine direkte Verkehrsanbindung für das nördliche Waldviertel an den Zentralraum darstellt und bei Übungen immer gesperrt ist, müssen vor allem Pendler viele zusätzliche Kilometer auf sich nehmen", informiert der Zwettler SP-LAbg. Erich Farthofer.****

Das Bundesheer versucht zwar durch intensive Informationsarbeit die Betroffenen über bevorstehende Sperren der LH 75 in Kenntnis zu setzen - eine rechtzeitige Kennzeichnung wäre allerdings ebenfalls notwendig. Weiters muß sowohl ökonomisch als auch ökologisch geprüft werden, ob eine Verbesserung der B 32 auf dem Abschnitt zwischen der B 303 und der B37 als Ausweichroute bei einer Sperre des Truppenübungsplatzes dient. "Da eine unbürokratische Lösung der Situation raschest erfolgen muß, wurde die Niederösterreichische Landesregierung auf eine Initiative der SPÖ in der letzten Budgetdebatte aufgefordert, Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssituation im Sinne der dort betroffenen Bevölkerung zu erarbeiten", so der SP-Mandatar abschließend.
(Schluß) sa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI