Am 3. Juli 1999 präsentiert OMEGA das Mondauto in der Wiener Innenstadt - eine Sensation!

Wien (OTS) - Die Astronauten der letzten drei Apollo-Missionen (Apollo 15, 16 und 17) erkundeten mit dem "Lunar Roving Vehicle", dem Mondauto, unseren Erdtrabanten. Am 3. Juli - und fast zeitgleich mit dem Jubiläum der ersten Mondlandung am 21. Juli 1969 - rollt die wahrheitsgetreue Nachbildung dieses Mondautos durch die Wiener Innenstadt. Von 10.30 bis 1400 Uhr können Raumfahrtinteressierte den "Lunar Rover" und den NASA Raumanzug live vor dem Uhrenfachgeschäft "Köck", Am Graben 22, im 1. Bezirk besichtigen.

Möglich macht diese Sensation die Schweizer Uhrenfirma OMEGA, deren Geschichte eng mit der der Raumfahrt verbunden ist. Der OMEGA Speedmaster Professional Chronograph - die sogenannte "Moon Watch" -ist die erste und einzige Uhr, die jemals auf dem Mond getragen wurde und ist die offizielle Armbanduhr der NASA-Astronauten sowie der russischen Kosmonauten.

Der Lunar Rover ist ein vierrädriges Gefährt, dessen Aussehen an einen Dünen-Buggy erinnert. Angetrieben wurde es von zwei Silber-Zinkbatterien, welche die Energie auf die vier, in den Rädern integrierten Elektromoteren übertrugen.

Der "Lunar Rover" gelangte im Frachtraum des Abstiegs-Teils der Mondlandeeinheit zum Mond und wurde bei den letzten drei Apollo Missionen - Apollo 15, 16 und 17 - eingesetzt. Es transportierte wissenschaftliche Instrumente, die auf der Oberfläche des Mondes plaziert wurden, hatte genügend Laderaum für Mondgesteinsproben und diente den Astronauten für größere Mond-Exkursionen. An Bord des "Lunar Rover" befanden sich Kommunikations- und Navigationssysteme. Die Batterien garantierten eine Lebensdauer von mindestens 78 Stunden.

Der "Lunar Rover" ist 3,10 Meter lang und 1,83 Meter breit. Der Ratstand beträgt 2,30 Meter. Während sich das Gewicht auf der Erde auf 209 kg beläuft, wiegt der "Lunar Rover" auf dem Mond lediglich 35 kg. Die höchste Geschwindigkeit, die mit dem Mondauto erzielt werden kann ist 14 km/h. Der Raddurchmesser beträgt 81 cm.

OMEGA holte die Replika eines der vier von der NASA entwickelten Originalmodelle (von denen drei auf dem Mond getestet wurden) zurück auf die Erde! Mit einem Wert von 10 Millionen Dollar ist das "Lunar Roving Vehicle" das teuerste Fahrzeug der Welt!

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Public Relations Swtach Group Österreich,
1140 Wien, Kuefsteingasse 15,
Tel. 01/981 85 86, Fax 01/981 85-39,
mobil 0664/333 50 33

Karin Unger,

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS