Neueröffnung der WIF-Außenstelle im 16. Bezirk

Schon 55.000mal holten sich Menschen Rat und Hilfe in Integrationsfragen

Wien, (OTS) Seit 1994 gibt es sie - die Außenstelle des
Wiener Integrationsfonds für Ottakring und Hernals. Eingerichtet wurde diese und sechs weitere Außenstellen ("AU"), um vor Ort
rasch und unbürokratisch in allen Fragen der Integration helfen
und beraten zu können. Mit einer optimalen Infrastruktur ausgestattet ist die AU 16/17 jetzt übersiedelt. Für den Wiener Integrationsfonds, das Außenstellenteam und WIF-Geschäftsführer Hannes Seitner Grund genug zu feiern, aber auch ein guter Grund,
um die Arbeit vor Ort noch mehr als bisher in den Vordergrund und
in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken.

Zur Neueröffnung der AU 16/17 Thaliastraße 102-104/1/3; 16. Bezirk, am Mittwoch, dem 30. Juni um 18 Uhr, sind die Vertreter
der Medien sehr herzlich eingeladen.

Integrationsstadträtin Renate Brauner, die Bezirksvorsteherin des 16. Bezirks Ernestine Graßberger sowie die Bezirksvorsteher Stellvertreterin des 17. Bezirks Christine Hies haben ihr Kommen bereits zugesagt.

Außenstelle Ottakring/Hernals - Pilotprojekt mit der Polizei aber auch für die Jugend wurde von hier aus initiiert

Beratung, Hilfe, vor allem aber auch Konfliktmanagement sind die Hauptaufgaben der Außenstelle 16/17 des Wiener Integrationsfonds. Insgesamt 55.000mal haben sich Personen an
diese "WIF-Filiale" gewandt. In der Au 16/17 wurden aber auch
einige Pilotprojekte aus der Taufe gehoben, die sich in weiterer Folge äußerst erfolgreich gestalteten. So wurde "Rat und Hilfe" das Kooperationsprojekt von WIF und Polizei 1997 in Hernals ins Leben gerufen. In einer gemeinsamen Sprechstunde wird dort
Auskunft über alle Sicherheitsfragen gegeben. Auch die "Bassenagespräche" wurden von dieser lokalen WIF-Außenstelle gemeinsam mit der Polizei initiiert. Hier geht es vor allem darum, Probleme, die sich aus dem Zusammenleben von alteingesessenen und neuen ÖsterreicherInnen in großen Wohnhausanlagen ergeben, durch moderierte Diskussionen zu bewältigen.

Ein weiteres Vorbildprojekt: Gemeinsam mit einem Ottakringer Fitneßstudio wurde ein spezifisches Sport- und Freizeitprogramm für Jugendliche organisiert, die dadurch von der "Straße" weggeholt werden konnten.

Wie die meisten Außenstellen veranstaltet auch die AU 16/17 Deutschkurse und Integrationskurse, Diskussionsabende sowie Ausstellungen multiethnischer Künstler.

WIF Infos ab 30. Juni im Access Point

Übrigens wird der Wiener Integrationsfonds mit einem ersten eigenen Infopaket ab 30. Juni in den Access Points der Stadt Wien
- das sind öffentliche Terminals mit touch screen - vertreten
sein. Derzeit wird auch die Installation eines solchen Access
Points in der AU 16/17 technisch geprüft.

Bitte merken Sie vor:
Neueröffnung:
ZEIT: Mittwoch, 30. Juni 18 Uhr
ORT: Außenstelle 16/17 des Wiener Integrationsfonds,
16., Thaliastraße 102-104/1/3
(Schluß) gph/bs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Integrationsfonds
Gabriele Philipp
Tel.: 4000/81 547

PID-Rathauskorrespondenz: www.wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK