Anlauf. Ansitz, Anstand!

Kunst aus Schaumstoff im Landhausviertel

St.Pölten (NLK) - Aus 170 Kubikmeter Schaumstoff haben der Künstler Josef Trattner und der Architekt und Architekturwissenschafter Walter M. Chramosta zwölf Kunstwerke geschaffen und im St.Pöltner Landhausviertel aufgestellt. Die Eröffnung des Projektes "Anlauf. Ansitz, Anstand!" nahm gestern Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop vor. Die Kunstobjekte können nicht nur betrachtet, sondern auch "benutzt" werden, wofür schon Namen wie "Fassadensofas", "Nischenkanapees", "Grubensofas" und "Archivbank" sprechen. Die Initiatoren sehen die Aktion als "urbanisierende Intervention" in einem Bauensemble, das, so Chramosta, den "bedeutendsten architektonischen und städtebaulichen Akzent der neunziger Jahre in Österreich" darstellt.

Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop verwies darauf, daß Niederösterreich im Bereich Kunst im öffentlichen Raum neue Wege gegangen ist und Pionierarbeit geleistet hat. In den letzten zehn Jahren seien mehr als 200 Kunstprojekte im öffentlichen Raum verwirklicht worden, in Städten ebenso wie in ländlichen Gebieten.

Die Kunstobjekte im Landhausviertel sind bis 19. September "nutzbar".

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK