Niederösterreich profitiert von EU-Beitritt

Sobotka: 5,2 Milliarden Schilling aus Brüssel erhalten

St.Pölten (NLK) - Niederösterreich profitiert vom EU-Beitritt:
Nach Angaben von Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka flossen im Vorjahr rund 5,2 Milliarden Schilling aus Brüssel nach Niederösterreich, während der Beitrag des Landes an die EU rund 1 Milliarde Schilling betrug. "Mit dem Geld werden sowohl Regionalisierungsprojekte als auch landwirtschaftliche Projekte gefördert", erläutert Sobotka. Die Gelder aus Brüssel würden in erster Linie aus der Regionalförderung und aus der Landwirtschaft stammen. Mit rund 4,7 Milliarden Schilling sei der Anteil der Landwirtschaftsförderung wesentlich höher als die Regionalförderung, die nur rund 500 Millionen Schilling betrage. Sobotka: "Wir werden weiterhin keinen Schilling in Brüssel lassen. Denn mit den Projekten, die von Brüssel mitgefördert werden, erhalten und schaffen wir Arbeitsplätze und fördern die wirtschaftliche Entwicklung in den Regionen."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2172

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK