Meritor Automotive und ZF gründen das strategische Joint Venture ZF Meritor

Las Vegas (ots-PRNewswire) - Die Meritor Automotive Inc. (NYSE:
MRA) und die ZF Friedrichshafen AG, zwei führende weltweite Automobilzulieferer, kündigten ihre Absicht an, das Joint Venture ZF Meritor LLC zu gründen, um technologisch fortschrittliche Getriebe im mittleren und im Hochleistungsbereich für die Originalhersteller von schweren Nutzfahrzeugen und den Folgemarkt in den USA, Kanada und Mexiko zu produzieren. Die Ankündigung erfolgte auf der International Trucking Show von 1999.

Das Joint Venture wird die Stärken der Marketing- und Distributionsfähigkeiten sowie das vorhandene Sortiment an Getriebeprodukten von Meritor und die technologischen Fachkenntnisse von ZF in sich vereinen, um fortschrittliche Getriebeteile und -systeme für LKW zu schaffen. ZF ist ein führender unabhängiger globaler Hersteller von Getriebeprodukten. Vertrieb und Service der gesamten Produktpalette werden für das Joint Venture von der 100 Mitarbeiter starken Vertriebsabteilung von Meritor ausgehen und verwaltet, zu der die nordamerikanischen Geschäftsaktivitäten und die Folgemarktteams gehören werden.

Details des Joint Venture
ZF und Meritor werden zu jeweils 50% Eigentümer des neuen Joint Ventures sein, das an der Getriebeproduktionsstätte von Meritor in Laurinburg, North Carolina, USA, ansässig sein wird. Außerdem wird eine 60%ige Beteiligung an der Meritor Clutch Company im Joint Venture von ZF und Meritor enthalten sein. Sowohl ZF als auch Meritor glauben, daß die Kupplung aufgrund der zunehmenden Bedeutung der Getriebeautomatik schnell zu einem Bestandteil des Getriebesystems wird.

Die Transaktion soll im Juli 1999 abgeschlossen sein und unterliegt den üblichen Genehmigungen durch die Regulierungsbehörden. Weitere Einzelheiten der Transaktion wurden nicht mitgeteilt.

Prakash Mulchandani, President des Heavy Vehicle Systems-Geschäftsbereichs von Meritor, sagte: "Wir freuen uns sehr über die Gründung von ZF Meritor. Das Joint Venture ist auf der Grundlage der Branchenführerschaft seiner beiden Muttergesellschaften ideal positioniert, um den nordamerikanischen LKW-Markt besser bedienen zu können.

"Unser Ziel besteht im Nutzen der Wettbewerbsstärken von Meritor und ZF, um technologisch fortschrittliche Getriebeprodukte bieten zu können und die Getriebe von ZF Meritor zu einer führenden Marke zu machen, die für Innovation, Qualität und überlegene Leistung steht", fügte er hinzu.

Wolfgang Vogel, Executive Vice President von ZF, sagte: "Wir sehen das Joint Venture mit Meritor als ideale Gelegenheit für Wachstum und anhaltende Führerschaft auf dem weltweiten Getriebemarkt. Außerdem ist es ein exzellentes Forum für ZF, um seine weltbekannten technischen Fachkenntnisse unter Beweis zu stellen. Meritor ist ein exzellenter Hochleistungszulieferer von Automobilsystemen und -komponenten, und wir freuen uns auf eine lange und produktive Geschäftsbeziehung."

Das Joint Venture wird von Richard Martello geleitet werden, der President der ZF Meritor LLC sein wird. Er verfügt über 25 Jahre Managementerfahrungen bei Meritor und war zuletzt General Manager des Geschäftsbereichs Transmission, Clutch and Driveline von Meritor.

"Dies ist eine großartige Kombination zweier Branchenführer, die den Umfang der von uns angebotenen Technologien und Dienstleistungen erweitert - alles zum Vorteil unserer Kunden. Wir schätzen uns sehr glücklich, den richtigen Partner gefunden zu haben, mit dem wir eine derart bedeutende Allianz eingehen können. ZF teilt dieselbe Hinwendung zum Kundenservice und zu den technologischen Fachkenntnissen wie wir", sagte Martello.

Die Stärken der beiden Partner
Sowohl Meritor als auch ZF verfügen über eine langwährende und umfangreiche Geschichte in der LKW-Branche. Meritor, das 1997 aus Rockwell International als separates öffentliches Unternehmen ausgegliedert wurde, kam 1989 auf den Markt für Hochleistungsgetriebe. Die Firma hat erwiesene Erfolge bei der Einführung neuer Produkte durch ihre etablierten Vorortaktivitäten, das Vertriebs- und Servicenetzwerk und ihre hervorragende Position bei den nordamerikanischen Herstellern von Originalteilen, ihren Händlern und Flottenkunden.

ZF ist der Marktführer für kommerzielle Getriebe in Europa und wird das Joint Venture mit der entsprechenden Technologie versorgen, um das Produktsortiment für das kommerzielle Fahrzeugmarktsegment der Klasse 6-8 zu vervollständigen.

Die ZF Friedrichshafen AG ist ein etabliertes globales Unternehmen im Design und der Produktion von Getrieben, Achsen, Fahrgestell-
und Steuerungssystemtechnologie für diverse Fahrzeugtypen. ZF ist in Friedrichshafen, Deutschland, ansässig und weltweit einer der größten Automobilzulieferer. Die Firma beschäftigt mehr als 35.000 Mitarbeiter. Elf der 53 globalen Produktionseinrichtungen befinden sich in Nordamerika.

Im Geschäftsjahr 1998 hatte ZF jährliche Einnahmen in Höhe von 10,1 Milliarden DM oder 5,9 Milliarden US-Dollar. Aus dem Bereich der kommerziellen und der Spezialfahrzeuggetriebe erzielte ZF im Geschäftsjahr 1998 Jahreseinnahmen in Höhe von 2,4 Milliarden DM oder 1,4 Milliarden US-Dollar, was diesen Bereich zu einem der größten Geschäftsfelder des Unternehmens macht. Außer den kommerziellen Fahrzeuggetrieben produziert ZF Getriebe für PKW, den Gelände- und den Schiffseinsatz.

Mit einem Umsatz von mehr als US$ 3,8 Mrd. im Jahre 1998 ist Meritor ein globaler Anbieter einer breiten Palette von Komponenten und Systemen für die Ausstattung und die Zweitmarktversorgung von kommerziellen Fahrzeugen, Spezialfahrzeugen und leichten LKW. Meritor besteht aus zwei Unternehmensbereichen: Heavy Vehicle Systems, einem führenden Anbieter von Zugmaschinen und Komponenten für mittelgroße Laster und Schwertransporter, Anhänger und Ausstattung für Geländefahrzeuge sowie Spezialfahrzeuge wie z.B. Militärfahrzeuge, Busse aller Art, Feuerwehr- und Rettungsfahrzeuge, und aus dem Bereich Light Vehicle Systems, einem führenden Lieferanten für Dach-, Tür-, Zugangs-, Aufhängungs- und Sitzeinstellsystemen und Rädern für PKW, leichte LKW und Sportwagen.

Diese Pressemeldung enthält Aussagen zu zukünftigen Ereignissen, wie sie als "zukunftsbezogene Aussagen" im Private Securities Litigation Reform Act von 1995 definiert sind. Reale Ergebnisse können von der Voraussage aufgrund bestimmter Risiken und Unsicherheiten erheblich abweichen, einschließlich - jedoch nicht begrenzt auf - die Risiken und Unsicherheiten, wie sie von Zeit zu Zeit in in den Firmeneingaben an die Securities and Exchange Commission beschrieben sind.

Meritor World Wide Web Site Address: www.meritorauto.com
ZF Friedrichshafen AG World Wide Web Site Address: www.zf-group.de

ots Originaltext: Meritor Automotive Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
D. Mike Pennington von Meritor Automotive
Tel.: (USA) 248-435-1933 oder
Email: pennindm@meritorauto.com, oder
Wolfgang Schmid von ZF Group
North American Operations
Tel.: (USA) 606-282-4344 oder
Email: wolfgang.schmid@zf-group.com

Firmennachrichten auf Abruf:
http://www.prnewswire.com/comp/762401.html oder
Fax: (USA) 800-758-5804, Durchwahl 762401
Webseite: http://www.zf-group.de
Webseite: http://www.meritorauto.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE