Neue Chancen in Buchhaltung und Controlling

Wirtschaftskammer begrüßt ab 1. Juli Buchhalter als neue

Mitglieder - Informationsveranstaltung für Interessenten =

pwk - Auf riesiges Interesse stieß Dienstag abends eine Service-Veranstaltung in der Wirtschaftskammer Österreich, wo - moderiert von Alfred Payrleitner - über die "Neuen Chancen in Buchhaltung und Controlling" informiert wurde. ****

WKÖ-Präsident Leopold Maderthaner konnte über 500 Interessenten für den Beruf des gewerblichen Buchhalters begrüßen, der ab 1. Juli ausgeübt werden kann: "Die Wirtschaftskammer Österreich war seit Jahren bestrebt, durch Wiederbelebung des traditionellen Buchhaltungsgewerbes für eine preiswerte Ergänzung und Ausweitung des Angebotes durch die Steuerberater zu sorgen. Ich hoffe, daß zahlreiche neue Unternehmen, insbesondere auch von Frauen, gegründet und exzellente Dienstleistungen für unsere Unternehmen bereitgestellt werden."

Hans-Jürgen Pollirer, Vorsteher des Fachverbandes Unternehmensberatung und Datenverarbeitung in der Wirtschaftskammer Österreich, der rund 18.000 Betriebe österreichweit vertritt, informierte über die geplante organisationsrechtliche Betreuung durch seinen Fachverband: "Viele Unternehmensanalysen bauen auf dem im Unternehmen vorhandenen Rechenwerk auf, analysieren dieses und können dadurch Hinweise auf erfolgversprechende Änderungen im Unternehmen geben. Gewerbliche Buchhalter bilden die finanziellen Vorgänge im Unternehmen ab und können so frühzeitig bedenkliche Entwicklungen erkennen (Unternehmensprophylaxe). Eine Betreuung der beiden Gewerbe - also Unternehmensberatung und Buchhaltung - unter einem gemeinsamen Dach des Fachverbandes bietet sich aus diesem Grund an. Außerdem dürfte die Kombination Unternehmensberater - Buchhalter bzw. Datenverarbeiter - Buchhalter für viele Kunden ein attraktives Full-Service-Angebot darstellen." So wie Maderthaner erwartet Pollirer "nicht uninteressante Effekte am Arbeitsplatz bzw. bei der Entwicklung der Selbständigenrate. Ich bin überzeugt, daß der gewerbliche Buchhalter auch für manchen, der bereits als Unternehmensberater oder Datenverarbeiter tätig ist, neue -ergänzende - Geschäftschancen eröffnet."

Nach konkreten Beispielen, wie der gewerbliche Buchhalter auch als Controller für kleinere Betriebe arbeiten bzw. ein geordnetes Rechnungswesen als Fundament für Controlling schaffen kann, kündigte Hanspeter Hanreich, Leiter der Rechtspolitischen Abteilung der Wirtschaftskammer Österreich an, daß die Diskriminierung des Gewerblichen Buchhalters im Vergleich zum Selbständigen Buchhalter auf Dauer für die WKÖ nicht hinnehmbar sei. Daher werde die WKÖ auch Beschwerden vor dem Verfassungsgerichtshof wegen Verletzung des Grundrechts auf Erwerbsfreiheit unterstützen.

Denn derzeit darf der - in der Kammer der Wirtschaftstreuhänder organisierte - Selbständige Buchhalter zusätzlich zu den Rechten des Gewerblichen Buchhalters auch noch Bilanzen für Betriebe bis zu 5 Mill. S erstellen und seinen Auftraggeber auch in Abgabe- und Abgabestrafverfahren für Bundes-, Landes- und Gemeindeabgaben vertreten. Gewerblicher wie Selbständiger Buchhalter dürfen ident eine pagatorische Buchhaltung bis Saldenliste und Lohnverrechnung für Betriebe bis 10 Mill. S Umsatz (Lebensmittelhandel: 16 Mill. S Umsatz; Agrarbetriebe bis zum Einheitswert von 4 Mill. S) ebenso erstellen wie Einnahmen- und Ausgabenrechnungen. Gewerbliche Buchhalter sind auch berechtigt, in einem gewissen Umfang Planungsrechte auszuüben, Gesamtaufträge zu übernehmen und in geringem Umfang Leistungen anderer Gewerbe zu erbringen, die eigene Leistungen wirtschaftlich sinnvoll ergänzen (z. B. automatische Datenverarbeitung).

Offen ist vorerst noch die Frage der Befähigungsnachweise. Eine Verordnung des Wirtschaftsministeriums - derzeit in Begutachtung -sieht vor: WIFI- oder Bfi-Buchhalter- oder Bilanzbuchhalterprüfung, Befähigungsprüfung und 2 Jahre Praxis, Handelsakademie und 1 Jahr Praxis bzw eine wirtschaftswissenschaftliche Studierichtung.

Hanreich ist sich sicher, daß die Mehrzahl der künftigen Buchhalter ihre "Heimat in der Wirtschaftskammer" finden wird: "Der neue Buchhalter muß in der wirtschaftlich so bedeutenden Gruppe der Dienstleistungsgewerbe seinen Platz finden. Sein Schlüssel zum Erfolg wird sein: kluge Auswahl des Angebots, intensive Fortbildung, gute Zusammenarbeit mit anderen Unternehmern und Freiberuflern sowie die Gewissheit der Unterstützung durch eine starke Interessenvertretung."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Rp-Abteilung
Tel: 01/50105/DW 4293Doz. Dr. Hanspeter Hanreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/UNTERNEHMENSPROP