AlliedSignal und Honeywell stehen vor der Fusion und schaffen eine 25 Milliarden US-Dollar schwere globale Technologiefirma

Morristown, New Jersey, und Minneapolis, USA (ots-PRNewswire) - Es wird erwartet, daß der Zuwachs beim Ertrag pro Aktie im Jahr 2000 bei 17 Cents liegt und bis auf 32 Cents im Jahr 2002 ansteigt

Lawrence A. Bossidy von AlliedSignal wird Chairman und Michael R. Bonsignore von Honeywell wird CEO des zusammengelegten Unternehmens, das Honeywell heißen wird

Neues leitendes Managementteam gebildet, Verantwortliche für die Fusionsintegration ausgewählt

AlliedSignal Inc. (NYSE: ALD) and Honeywell Inc. (NYSE: HON) kündigten an, daß sie eine definitive Fusionsvereinbarung abgeschlossen haben, die zu einer globalen Technologiefirma mit Einnahmen von 25 Milliarden US-Dollar und technischer und Produktführerschaft in zahlreichen Branchen führen wird. Es wird erwartet, daß die ausschließlich durch Wertpapiere finanzierte Fusion sich direkt erhöhend auf die Erträge pro Aktie auswirkt, und zwar mit einem geschätzten Zuwachs bei den Erträgen pro Aktie in Höhe von 17 Cents im Jahr 2000, der bis zum Jahr 2002 bis auf 32 Cents steigen soll.

Die Fusion führt zwei Global Players zu einem Fortune 50-Unternehmen zusammen, das umfangreiche Managementtalente und diverse erfolgreiche und sich ergänzende Unternehmungen vereint. Mit einer zusammengelegten Marktkapitalisierung von über 45 Milliarden US-Dollar wird die neue Firma die finanzielle Stärke, Technologieführerschaft, Kundenorientiertheit und Six Sigma-Verfahrensdisziplin haben, um das zukünftige Wachstum in allen Unternehmungen zu beschleunigen. Das vereinte Unternehmen wird Honeywell heißen und den Hauptsitz in Morristown, New Jersey, USA, haben.

Nach den Bedingungen der Fusionsvereinbarung wird jede Stammaktie von Honeywell gegen 1,875 Stammaktien von AlliedSignal getauscht. Auf der Grundlage von 126 Millionen ausstehenden Aktien von Honeywell und dem derzeitigen Aktienpreis von AlliedSignal wird die Transaktion mit mehr als 14 Milliarden US-Dollar bewertet. Das neue Unternehmen wird auch ungefähr 1,5 Milliarden US-Dollar von Honeywell übernehmen. Es wird erwartet, daß die Transaktion für die Aktionäre steuerfrei ist und als Interessenzusammenlegung verbucht wird. Sie soll im vierten Quartal 1999 abgeschlossen sein.

Lawrence A. Bossidy, 64, Chairman und CEO von AlliedSignal, wird der Chairman der neuen Firma sein und sich bis zu seinem Eintritt in den Ruhestand am 1. April 2000 auf die Integration der beiden Firmen konzentrieren. Michael R. Bonsignore, 58, Chairman und CEO von Honeywell, wird der Chief Executive Officer der neuen Firma sein. Der Vorstand der neuen Firma wird aus neun Mitgliedern des derzeitigen Vorstands von AlliedSignal und sechs Mitgliedern des derzeitigen Vorstands von Honeywell bestehen. Nach dem Eintritt von Bossidy in den Ruhestand wird Bonsignore Chairman.

Zwei Chief Operating Officers werden Bonsignore unterstehen:
Robert D. Johnson, derzeit President und CEO der Aerospace-Organisation von AlliedSignal, und Giannantonio Ferrari, derzeit President und Chief Operating Officer von Honeywell. Johnson wird für die zusammengelegten Luft- und Raumfahrtaktivitäten mit Hauptsitz in Phoenix, Arizona, USA, zuständig sein, die den größten einzelnen Geschäftsbereich der neuen Firma mit jährlichen Einnahmen in Höhe von ungefähr 10 Milliarden US-Dollar bilden werden. Ferrari wird für alle anderen Geschäftsbereiche des vereinten Unternehmens verantwortlich sein, die Gesamteinnahmen in Höhe von ungefähr 15 Milliarden US-Dollar erzielen: industrielle Steuerungs-, Wohnhaus-und Gebäudesteuerungssysteme, Turbolader und weitere Transportprodukte, Spezialchemikalien und Hochleistungspolymere. Zu den wichtigen Personalentscheidungen gehören Peter M. Kreindler (AlliedSignal), Recht, James T. Porter (Honeywell), Informations- und Geschäftsdienstleistungen, Donald J. Redlinger (AlliedSignal), Personal und Kommunikation, Richard F. Wallman (AlliedSignal), Finanzen und Planung, Kris Burhardt (Honeywell), Technologie, und Ray Stark (AlliedSignal), Qualitätssicherung.

Ein gemeinsames Integrationsteam ist bereits gebildet worden, um die schnelle Planung und Ausführung der Integration der beiden Firmen voranzutreiben. Stark, derzeit Vice President von Six Sigma und Produktivität von AlliedSignal, und Bill Hjerpe, derzeit President von Honeywell Europe, werden das Integrationsteam leiten, das einem Executive Office unterstehen wird, zu dem Bossidy, Bonsignore und die Chief Operating Officers gehören werden. Es wird erwartet, daß die Integration vor dem Eintritt von Bossidy in den Ruhestand am 1. April 2000 abgeschlossen sein wird.

Die Aerospace-Organisation der neuen Firma wird die Stärken von Honeywell in der hochentwickelten Avionik mit den Stärken von AlliedSignal bei Flugsicherheitsprodukten und -systemen zu einem vorherrschenden globalen Anbieter von integrierten Lösungen für alle Flugzeugklassen verbinden. Die umfassenderen Kundenkanäle in Verbindung mit der starken Raum- und Luftfahrtfolgemarktpräsenz von AlliedSignal wird den Umfang der Luft- und Raumfahrtunternehmungen beträchtlich erhöhen und sie für beschleunigtes Wachstum positionieren.

"Die Fusion paßt ausgezeichnet für die beiden Unternehmen, deren Unternehmungen und Kulturen sich natürlich und in hohem Maße ergänzen", sagte Bossidy. "Beide sind erfolgreiche wachstumsorientierte Technologiefirmen, die intensiv auf Leistung, die Zufriedenheit der Kunden und einen Produktionsstandard der Weltklasse konzentriert sind. Die Fusion wird die zusammengelegte Firma ideal für erweitertes Einnahme- und Einkommenswachstum positionieren. Der Vorstand von AlliedSignal und ich haben seit langem die hervorragende Arbeit von Mike Bonsignore und seinem Team bei der Transformation von Honeywell in einen wissensorientierten technologiegesteuerten Anbieter von Lösungen und Dienstleistungen bewundert. Seine bewährten Managementfähigkeiten werden das vereinte Unternehmen in eine neue Ära dynamischen Wachstums führen."

"Larry Bossidy hat sich weitverbreiteten Respekt für die Transformation von AlliedSignal in eines der am stärksten bewunderten Unternehmen der Welt erworben, indem er das kontinuierliche Wachstum der Erträge und des Cashflows gefördert und erhebliche Werte für die Aktionäre, Kunden und Mitarbeiter geschaffen hat", sagte Bonsignore. "Zusammen bauen wir ein globales Unternehmen mit enormen Potential auf sowie einer guten Bilanz, Managementtiefe, Technologieführerschaft, Vision und der Disziplin, um ehrgeizige finanzielle Ziele zu erreichen. Zu diesen Zielen gehören ein jährliches Wachstum der Erträge pro Aktie von über 15%, ein Einnahmewachstum von 8-10% und freier Cashflow von über 2 Milliarden US-Dollar im Jahre 2002. Wir werden gut positioniert sein, um das starke organische Wachstum durch strategische Akquisitionen zu erhöhen. Ich freue mich auf die enge Zusammenarbeit mit Larry, um die schnelle und erfolgreiche Integration dieser sich in hohem Maße ergänzenden Unternehmen sicherzustellen."

Die Firmen erwarten, jährliche Kosteneinsparungen in Höhe von ungefähr 500 Millionen US-Dollar durch die Rationalisierung der Gemeinkosten, die Beschleunigung der Six Sigma-Implementierung, die Integration von Forschung & Entwicklung und die Realisierung von Beschaffungseffizienzen zu erreichen. Es wird erwartet, daß die Einsparungen direkt nach Transaktionsabschluß beginnen und im Jahre 2002 voll realisiert sind. Das vereinte Unternehmen wird nach dem Abschluß der Integration eine Belegschaft von mehr als 120.000 Mitarbeitern haben, was den Abbau von ungefähr 2.000 Arbeitsplätzen in den ersten sechs Monaten nach Transaktionsabschluß und weiteren ungefähr 2.500 Arbeitsplätzen im folgenden Jahr wiedergibt. Obwohl der Firmenhauptsitz von Honeywell in Minneapolis geschlossen wird, wird das neue Unternehmen weiterhin über 6.000 Mitarbeiter im Bereich der Twin Cities verfügen. Die Firmenverpflichtungen gegenüber der lokalen Gemeinde, einschließlich der philanthropischen Programme, bleiben unberührt.

"Wir werden in jedem Sinn des Begriffs eine Weltklassefirma sein", sagte Bossidy. "Wachstum und Produktivität werden unsere beiden Hauptziele sein. Die Verbindung der bewährten Stärken von Honeywell mit denen von AlliedSignal werden uns in die Lage versetzen, die Zyklikalität zu reduzieren und gleichzeitig die Ertragskonsistenz zu erhöhen."

Die Fusion, die einstimmig von den Vorständen beider Firmen genehmigt wurde, unterliegt der Zustimmung der Aktionäre, der entsprechenden Regulierungsbehörden und den üblichen Abschlußbedingungen.

Bear, Stearns & Co. Inc. diente Honeywell als finanzielle Berater und gab in Verbindung mit der Transaktion eine Fairness-Meinung über Honeywell ab. J.P. gab eine Fairness-Meinung über AlliedSignal ab.

AlliedSignal Inc. ist eine 15 Milliarden US-Dollar schwere fortschrittliche Technologie- und Produktionsfirma, die ihren Kunden weltweit Luft- und Raumfahrt- sowie Automobilprodukte, Spezialchemikalien, Hochleistungsglasfasern, Plastik- und fortschrittliche Materialien. Die Aktie von AlliedSignal gehört zu den 30 Aktien im Dow Jones Industrial (DJIA) und ist auch Bestandteil des Standard & Poor's 500 Indizes. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.alliedsignal.com.

Honeywell ist der weltführende Anbieter von Steuerungstechnologien für Gebäude, Wohnhäuser, die Industrie, die Raum- und die Luftfahrt. Die Firma operiert in 95 Ländern und hatte 1998 einen Umsatz von 8,4 Milliarden US-Dollar. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.honeywell.com.

Diese Pressemeldung enthält möglicherweise zukunftsbezogene Aussagen über zukünftige geschäftliche Aktivitäten, finanzielle Leistungen und Marktbedingungen. Solche Aussagen unterliegen bestimmten Risiken, Unwägbarkeiten und sonstigen Faktoren, darunter die sich ändernden wirtschaftlichen Bedingungen, die internationalen Handels- und monetären Faktoren, die die Unternehmungen der Firma betreffen und dazu führen können, daß sich die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsbezogenen Aussagen unterscheiden können. Diese Faktoren werden im Jahres- und in den Quartalsberichten der Firmen in den Formularen 10-K und 10-Q beschrieben. Die Berichte erhalten Sie von den Firmen direkt oder im Internet im EDGAR-System der Securities and Exchange Commission (SEC - US-Börsenaufsicht) unter www.sec.gov.

Rückfragen bitte an:
AlliedSignal
Medien: Tom Crane
Harry Savage/
Mike Millican,
Tel.: 973-455-4732 oder Pager: 800-980-0557

Investoren: John Stauch,
Tel.: 973-455-2222,

George Sard oder Debbie Miller von
Sard Verbinnen & Co.,
Tel.: 212-687-8080

Honeywell
Medien: Melissa Young,
Tel.: 612-951-0773
Investoren: Scott Clements
Tel.: 612-951-2121

Analysten- und Pressetreffen:

Sie sind zu einem Analysten- und Pressetreffen unter Leitung von Larry Bossidy, CEO von AlliedSignal, und Mike Bonsignore, CEO von Honeywell, am 07.06.99 um 9 Uhr 30 (EDT) in New York City im The Equitable Building, 787 Seventh Avenue (an der 51. Street), im Tower Room, 50. Etage. Wenn Sie nicht teilnehmen können, haben Sie Zugang über eine simultane interaktive Konferenz durch einen Telefonanruf unter (800) 553-3587 (USA) oder 415-217-0050 von außerhalb der USA, nicht später als 9 Uhr 20 (EDT). Das Treffen wird vom Montag, 7. Juni 1999, ab 1 Uhr (EDT) bis Mittwoch, 9. Juni 1999, bis 7 Uhr (EDT) erneut ausgestrahlt. Um sich die Wiederholung anzusehen, wählen Sie bitte 1-800-625-5288 (USA) oder 303-804-1855 von außerhalb der USA und geben zur Bestätigung die ID-Nummer 555183 ein.

ots Originaltext: AlliedSignal Inc. und Honeywell Inc.
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an: Tom Crane, Medien, von AlliedSignal,
Tel.: 973-455-4732 oder Pager: 800-980-0557, oder John Stauch, Investoren, von AlliedSignal, Tel.: 973-455-2222, oder Harry Savage oder Mike Millican, Tel.: 212-371-2200, beide von Robert Marston & Associates, oder George Sard oder Debbie Miller von Sard Verbinnen & Co., Tel.: 212-687-8080 für AlliedSignal, oder Melissa Young, Medien, Tel.: 612-951-0773, oder Scott Clements, Investoren, Tel.:
612-951-2121, beide von Honeywell

Webseite: http://www.honeywell.com

http://www.alliedsignal.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE