Schulschiheim Hochkar:

Zum "25er" ein Scheck für Kosovo-Flüchlinge

St.Pölten (NLK) - Vor 25 Jahren ging die erste Saison des Schulschiheimes auf dem Hochkar zu Ende, welches am 2. Juli 1973 von Landeshauptmann Andreas Maurer und Unterrichtsminister Dr. Fred Sinowatz eröffnet worden war. Dieses Jubiläum sollte ursprünglich ausgiebig gefeiert werden, angesichts der tragischen Ereignisse auf dem Balkan entschloß sich aber der Vorstand des Vereines Schulschiheim Hochkar, auf die Feier zu verzichten und stattdessen 50.000 Schilling für die Aktion "Nachbar in Not: Österreicher helfen Kosovo-Flüchtlingen" zu spenden. Am Mittwoch übergaben Vereinsobmann Landeshauptmann a.D. Siegfried Ludwig und seine beiden Stellvertreter, Landesrat Dr. Hannes Bauer und Landesschulratsdirektor a.D. Dr. Walter Klerr, den Scheck an ORF-Landesintendantstellvertreter Dr. Werner Predota.

Mitglieder des Vereines Schulschiheim Hochkar sind das Land Niederösterreich, das Unterrichtsministerium, die Marktgemeinde Göstling an der Ybbs, die Hochkar GesmbH & Co KG, der SC Landhaus und der KSV Unterrichtsministerium. Im Laufe von 25 Jahren hat sich auch auf dem Sektor schulischer Sportveranstaltungen viel verändert und der Vereinsvorstand bemüht sich daher, durch Um- und Ausbau dem geänderten Bedarf zu entsprechen. Heute ist das Schulschiheim ein modernes Höhentrainingszentrum, das sich trotz des großen Bauvolumens gut in die Landschaft einfügt. Vor allem die Halle und die Freiplätze werden sehr gut angenommen. Seit der ersten Saison wurden 107.227 Personen und 698.183 Übernachtungen registriert.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK