ots Ad hoc-Service: C.H.A. Bauelemente AG <DE0005405104> Kurzfassung der Rede des Vorstands zur Bilanzpressekonferenz der C.H.A. Bau- elemente AG am 25.05.1999 in Muenchen - Teil 2

München (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

III. KONZEPT DER STRATEGISCHEN NEUAUSRICHTUNG

Die Aktie der C.H.A hat in den letzten Jahren nicht nur aufgrund der Bau- konjunktur, sondern auch infolge eines nicht zielfuehrenden Strategiekonzeptes erheblich an Wert verloren. Unser oberstes Ziel ist es, dem Aktionaer zukuenftig wieder eine Wertsteigerung in Verbindung mit einer angemessenen Dividende zu bieten. Konkret bedeutet dies fuer uns: Verzinsung des Eigen- kapitals ueber Kapitalmarktniveau und eine Kursperformance, die um 10 v. H. ueber der vergleichbarer Werte liegt.

Wir wollen dieses Ziel auf zwei Wegen erreichen: a) Strategischer Ausbau unserer Bereiche Tueren und Bauspezialwerte durch ergaenzende und zusaetzliche Akquisitionen auch im europaeischen Ausland. b) Aufbau eines neuen baukonjunkturunabhaengigen Standbeines

Wir hoffen, bereits in 1999 eine entsprechende Akquisition vorweisen zu koennen.

IV. AUSBLICK 1999

Die Planung und der Forecast 1999 basieren auf einer mengenmaessigen Stagnation in der Branche bei leicht fallenden Preisen. In Zahlen bedeutet dies, dass der Konzern mit DM 148 Mio Umsatz und ca. DM 7 Mio Ergebnis vor Steuern abschliessen duerfte. Aufgrund der hohen Verlustvortraege ist nur mit einer geringen Steuerbelastung zu rechnen. Da in 1999 nicht mit a.o. Effekten zu rechnen ist, entspricht das prognostizierte DVFA- Ergebnis fuer
1999 i. H. v. DM 6,8 Mio annaehernd dem Ergebnis vor Steuern im Konzern. Die Steigerung im Ergebnis zu 1998 resultiert dabei auch aus der ab Aug. 1998 wirksamen Finanzergebnisverbesserung der AG durch die durchgefuehrte Entschuldung.

Die Planung fuer 1999 beinhaltet keine Effekte aus dem geplanten Aufbau des baukonjunkturunabhaengigen Standbeines. Sofern dieses Vorhaben in 1999 realisiertwerden kann, ist mit einer entsprechenden Steigerung des Konzern- ergebnisses zu rechnen.

1. Quartal 1999

Der ungewoehnlich lange Winter diesen Jahres hat fuer die gesamte Branche zu Rueckschlaegen im Absatz gefuehrt. Wir konnten daher im 1. Quartal unsere angepeilten Ziele und Vorjahreswerte nicht erreichen.

Tabelle Umsatz in Mio DM:
Tueren: 1. Quart. '99: 21,7;
1. Quart. '98: 25,0 (-13 v. H. Veraend. z. Vj) Bauspezialwerte: 1. Quart. '99: 6,4;
1. Quart. '98: 6,6 (- 3 v. H. z. Vj.)
Konzern: 1. Quart. '99: 28,1;
1. Quart. '98: 31,6 ( - 11 v. H. z. Vj.)

Trotz eines Umsatzrueckganges im Konzern um 11 v. H. zu Vorjahr ist es gelungen, unser Quartalsergebnis auf Vorjahresniveau zu halten. Dies ist Ausdruck unserer verbesserten Kostenstruktur. Gemaess unseren Erwartungen ist das Konzernergebnis im ersten Quartal saisonbedingt leicht negativ. Auch wenn wir unser Ziel fuer das 1. Quartal 1999 nicht ganz erreichen konnten, sind wir zuversichtlich, das gesamte Jahr 1999 planmaessig abzuschliessen. Entscheidend hierfuer werden wie in den Vorjahren die Monate Mai bis Oktober sein. Insgesamt besitzen unsere Gesellschaften eine dominante Marktposition, sind innovationsstark und profitabel. Auch 1998 stellten wir unsere Leistungsfaehigkeit unter Beweis. Von einer Belebung des Marktes werden wir ueber- durchschnittlich profitieren, daher kann der Konzern zuversichtlich auf die Jahrtausendwende blicken.

C.H.A. Bauelemente Aktiengesellschaft

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/08