Handkes langjährige Lebensgefährtin erhebt schwere Vorwürfe gegen den Dichter

Colbin behauptet, Handke wäre gewalttätig gegen sie gewesen

Wien (OTS) - Auf dem Höhepunkt der Handke-Debatte meldet sich im
am Samstag erscheinenden FORMAT Handkes frühere langjährige Lebensgefährtin, die Schauspielerin und Autorin Marie Colbin zu Wort. In einem offenen Brief konfrontiert sie den Dichter mit schweren Vorwürfen: Handke habe Colbin demnach im Zuge einer Auseinandersetzung gewalttätig angegriffen. Colbin schreibt in dem offenen Brief wörtlich: "Ich bin Pazifistin. Und wenn's nach mir ginge, gäbe es nicht eine Waffe auf Erden! Jedoch weiß ich, solange es Männer gibt auf dieser Welt - Männer wie Dich - einäugig, unnachgiebig, machthungrig und Ego-breit - wird es auch Waffen geben und somit Kriege. Ich höre noch meinen Kopf auf den Steinboden knallen. Ich spüre wieder den Bergschuh im Unterleib und auch die Faust im Gesicht. Nein, Du bist kein Mann des Friedens!" Gegenüber FORMAT bestätigte Colbin, daß die Bergschuhe und die Faust jene Peter Handkes gewesen seien. Außerdem schreibt Marie Colbin:

+ "Alle sagen, Du liebst das Land der Serben. Ich sage: Du liebst vor allem Dich in diesem Land!"

+ "Nichts hast du im Vorfeld für den Frieden getan! Warum nicht? Einäugig wütest Du um Dich. Weiter und weiter. Handke - abgelichtet vor einer bombardierten Fabrik in Belgrad. Oh, welch eitles Getue, welch lächerliches, hohles Pathos! Der Indianer auf Kriegspfad, als letzter Serbianer. Fühlst Du Dich nun als Held in Deinem ,Einbaum‘ und paddelst so weiter?"

+ Erinnere Dich an unsere Manöver- Geschichte! Vor genau 12 Jahren, am 14. 4. 1987, kurz bevor ich Dich für immer verlassen habe, gingen wir im jugoslawischen Karst des Weges. Plötzlich wurden wir aufgeschreckt durch rumpelnde Panzer und lautes Geknalle irgenwelcher Schützen. Wir gerieten mitten in einen gespielten Krieg. Du sagtest damals: ,Im Krieg ist alles besser. Da geht's um was! Geht's Dir nun besser, Dichter? Ich glaube beinahe, ja. Irgendwie wirst Du diesem Krieg dankbar sein, denn er befriedigt auf perverse Weise Dein unstillbares Verlangen nach öffentlicher Anerkennung. Dein Ego bläht sich weit und breit, und es widert mich an."

+ Ja, ich höre Deine abgedroschenen, vulgären Phrasen: ,Ich scheiße auf Eure Menschenrechte. Ich scheiße auf Eure bedrohten Völker. Steckt Euch die Toten in den Arsch!‘ Wer bist Du denn, daß Du Dich so wichtig nimmst? Bist weder groß, noch edel oder gar bescheiden und aufrichtig. Ein eitler Schreiber bist Du, der sich sonnt in der Rolle des ,einsamen Rufers'. Nur sind das Rufe nach Zustimmung für ein Verbrecherregime. Du bist ein Ideologe des modernen Balkanfaschismus."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Nicole Blanckenstein

FORMAT

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS