Ederer zum neuen WWFF-Frauenservice

Unternehmensgründerinnen werden unterstützt

Wien, (OTS) "Es ist sehr erfreulich, daß Frauen grundsätzlich steigendes Interesse an der Gründung eines eigenen Unternehmens zeigen" erklärte Donnerstag Finanz- und Wirtschaftsstadträtin Mag. Brigitte Ederer bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit WKW-Präsident KR Walter Nettig, "Mit dem WWFF-Frauenservice wollen wir ihnen kompetente Unterstützung bieten". Entsprechende Untersuchungen weisen darauf hin, daß es Bedarf nach einer eigenen Beratungsstelle für Unternehmensgründerinnen gibt. Dieser Bedarf ergibt sich vor allem aufgrund spezifischer Gründungshemmnisse,
die etwa in der Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder im mangelnden positiven öffentlichen Image von Gründerinnen liegen. Durch das "Frauenservice des WWFF" soll diesem Bedarf Rechnung getragen – und damit auch die Serviceleistungen für die Wiener Wirtschaft weiter ausgebaut werden. "Diese Initiative wird zu
einer verstärkten Unternehmensgründung durch Frauen beitragen", gibt sich Ederer überzeugt, "Wir wollen jedenfalls mithelfen, geschlechtsspezifische Barrieren für angehende Unternehmerinnen
aus dem Weg zu räumen".****

Die Leiterin des Frauenservice, Mag. Sabine Pramreiter, kennt die Probleme und Schwierigkeiten von Frauen bei Unternehmensgründungen genau. Die ehemalige Leiterin des Jungunternehmercenters der Bank Austria weiß: Bei Unternehmensgründungen von Frauen treten spezifische Probleme auf. Durch persönliche, kompetente Beratung für unternehmerisch denkende Frauen soll der Einstieg in die Selbständigkeit erleichtert werden.

Alle Informationen, die Frauen im Zusammenhang mit Gründungen und bei Gründungsproblemen benötigen, können im WWFF-Frauenservice gegeben werden. Pramreiter legt ihr Augenmerk vor allem auf
Frauen, die erstmals ein Unternehmen gründen wollen. Unterteilt wird die Beratung und damit auch das Leistungsangebot nach den
drei Phasen des Gründungsprozesses:

o Vorgründungsphase: Von der Entstehung der Idee bis zur

Realisierung: Hier berät das WWFF-Frauenservice nicht nur durch Erstinformationen über die Erstellung des Unternehmenskonzeptes, sondern hilft auch bei rechtlichen, organisatorischen und behördlichen Fragen.
o Gründungsphase: Die Umsetzung der Unternehmensziele. In dieser

Phase wird über Fördermöglichkeiten beraten und über die Umsetzungsmöglichkeiten des Konzeptes diskutiert.
o Nachgründungsphase: Feststellen des Erfolges. Die Beratung in

dieser Phase umfaßt Lösungsmöglichkeiten für eine mögliche Nachjustierung des Unternehmenskonzeptes und berät über weiterführende Maßnahmen zur effizienten Unternehmensführung.

Frauen, die sich selbständig machen wollen, können aber nicht nur Pramreiters umfassendes Netzwerk nutzen, sondern sich – im Sinne eines One-Stop-Shop - auch gleichzeitig über Finanzierungsfragen beraten lassen. Besonders interessant: Durch enge Kooperation mit dem Gründerinnenfonds der Bank Austria kann rasch und unbürokratisch abgeklärt werden, ob und in welcher Form eine Beteiligungsfinanzierung möglich ist. Diese einzigartige Kooperation sowie die eingehende Beratung über Förderungen garantiert den Gründerinnen beste Einstiegschancen.

Selbstverständlich steht Mag. Pramreiter nicht nur für alle Fragen wie z. B. Betriebsübernahmen und Franchising zur Verfügung. Durch die Schnittstelle zum Europa-Service des WWFF ist die kompetente, kostenlose Beratung und umfassende Information in
allen EU-Fragen gewährleistet. Beste Kontakte bestehen außerdem zum Frauenbüro der Stadt Wien und zum Wiener ArbeitnehmerInnen Förderungsfonds (WAFF). Regelmäßige Veranstaltungen – in Kooperation mit dem WIFI Wien, Banken, dem Frauenbüro der Stadt Wien und der WKW ergänzen das Leistungsangebot des WWFF-Frauenservice.

Das Gründerinnen-Startpaket

Als besonders Zuckerl bietet das WWFF-Frauenservice auch ein besonderes "Startpaket" für Frauen, die sich selbständig machen wollen: Wenn gewünscht, stehen Gründerinnen - derzeit drei -komplett ausgestattete Büros im Telecenter Floridsdorf gratis zur Verfügung. In der Startphase der Unternehmensgründung ersparen sich die Frauen die langwierige Suche nach einem geeigneten Standort, die Kosten für Errichtung der Infrastruktur etc. und können so ihre Zeit voll dem Unternehmen widmen. Zu bezahlen sind lediglich Betriebskosten wie etwa Telefon, Faxgebühren oder Kopierkosten. Die Aufenthaltsdauer ist derzeit mit maximal 6
Monaten konzipiert.

Selbstverständlich steht Gründerinnen dann in weiterer Folge auch das WWFF-Liegenschaftsmanagement bei der Suche nach
geeigneten Standorten/Büros etc. zur Verfügung.

Aber auch Gründerinnen mit Kindern soll der Einstieg in die Selbständigkeit erleichtert werden: Das WWFF-Frauenservice organisiert gegen Voranmeldung gratis Kinderbetreuung. In Zusammenarbeit mit dem "Homeservice" von "Sozial Global" besteht
die Möglichkeit, Kinder direkt während der Beratung im WWFF-Frauenservice betreuen zu lassen. Auf Wunsch wird aber auch eine Kinderbetreuung im eigenen Haushalt ermöglicht. Dieser Service
soll Frauen die Gelegenheit geben, an Seminaren, Vorträgen oder Veranstaltungen teilzunehmen, ohne Sorge um die Kinderbetreuung haben zu müssen. Dieses Angebot können jene Frauen in Anspruch nehmen, die nachweislich an einem WWFF-Frauenservice-Termin teilgenommen haben.

Das WWFF-Frauenservice befindet sich in Wien 1, Felderstraße 2, 1. Stock. Die Leiterin, Frau Mag. Sabine Pramreiter, ist telefonisch unter 4000/86 160 erreichbar. (Schluß) sto

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Harry Stockbauer
Tel.: 4000/81 858
e-mail: sto@gfw.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz: www.magwien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink/

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK