Wienerberg City, ein neuer Stadtteil entsteht

Wien (OTS) - Mit einer Gesamtinvestitionssumme von vier
Milliarden Schilling erweitert die Wienerberger Immobilien GmbH gemeinsam mit der Immofinanz Immobilien Anlagen AG den Business Park Vienna zur "Wienerberg City". Das Projekt wurde heute, Donnerstag, im Rahmen einer Pressekonferenz mit Vizebürgermeister Stadtrat Dr. Bernhard Görg, Generaldirektor der Wienerberger Baustoffindustrie AG DDr. Erhard Schaschl und dem Vorstandsorsitzenden der Immofinanz Immobilien Anlagen AG Dr. Karl Petrikovics präsentiert. Die "Wienerberg City" als neues Stadtzentrum im Süden Wiens ist Ausgangspunkt für eine neue urbane Wirtschaftsachse, die sich vom Norden der Stadt über den 1. Bezirk bis zur neu entstehenden Skyline im Süden Wiens erstreckt. Die "Wienerberg City" mit ihrem künftig höchsten Bauwerk, dem 138 Meter hohen Zwillings-Büroturm VIENNA TWIN TOWER, bildet auf dieser Achse einen gleichwertigen Gegenpol zur Innenstadt und der Donau City. Mit dem Leitprojekt und "Wahrzeichen" VIENNA TWIN TOWER wird die "Wienerberg City" mit insgesamt mehr als 115.000 m² künftig zum größten einheitlich gemanagten Bürostandort von Wien. Das Areal wird aber auch um 95.000 m² Wohnfläche erweitert. Auch die erforderliche soziale Infrastruktur wie Kindergarten, Schule, sowie Freizeiteinrichtungen und Geschäfte sind eingeplant. Damit entwickelt sich die "Wienerberg City" zur Stadt in der Stadt -ein Arbeits- und Lebensraum für mehr als 11.000 Menschen entsteht.

Gesamtinvestsumme vier Milliarden

Die Gesamtinvestitionssumme für die neuen Wohn- und Bürobauten beträgt vier Milliarden Schilling. 1,5 Milliarden Schilling davon haben Wienerberger und Immofinanz zur Gänze aus privaten Mitteln für die Errichtung des VIENNA TWIN TOWER aufgebracht. 2,5 Milliarden Schilling sind für die geplanten Wohnbauten vorgesehen. Die "Wienerberg City" ist damit das derzeit größte privatwirtschaftlich initiierte Immobilienprojekt Österreichs.

"Wienerberg City": eine Stadt in der Stadt

Auf den Gründen der ehemaligen Wienerberger Ziegelfabrik entsteht eine moderne Stadt in der Stadt. "Die Wienerberg City wird unter konsequenter Einbeziehung der Stadt Wien nach zukunftsorientierten städtebaulichen Kriterien weiterentwickelt," erklärt Generaldirektor DDr. Erhard Schaschl. "Wir erkennen die Bedeutung und Notwendigkeit der Kooperation und gegenseitigen Ergänzung von Unternehmen und Stadtregierung. Daher stellen wir uns ganz bewußt auch der gesellschaftlichen und sozialen Verantwortung, die ein solches städtebauliches Projekt mit sich bringt." Das Miteinander von Wohnen, Arbeiten und Freizeitgestaltung in der "Wienerberg City" belebt den Süden Wiens und wird entscheidend zur Aufwertung des Wirtschaftsstandortes Wien beitragen. Grundlage für die aktuelle Erweiterung des Business Park Vienna zur "Wienerberg City" ist das spielerisch aufgelockerte städtebauliche Konzept von "Europas kreativstem Architekten" Massimiliano Fuksas, dem Sieger des städtebaulichen Wettbewerbs, der 1996 durchgeführt wurde. Primäres Gestaltungskriterium war die harmonische Einbindung der neuen Büro-und Wohnbauten in die städtebaulich anspruchsvolle Zone zwischen bestehender Bebauung und Grünraum. Damit ist für ein angenehmes Lebensumfeld der hier arbeitenden und wohnenden Menschen gesorgt.

Kindergarten und Schule: Geschenk Wienerbergers an die Stadt Wien

"Einrichtungen, die vor allem für Familien wichtig sind, wurden von vornherein in die Planungen einbezogen", erklärt Wienerberger-Generaldirektor DDr. Erhard Schaschl. Für den Bau einer Volks- und Hauptschule hat Wienerberger der Gemeinde Wien ein Grundstück übertragen. Damit wird der Bau einer Volks- und Hauptschule mit insgesamt 21 Klassen ermöglicht. Darüber hinaus finanziert Wienerberger die Errichtung und Einrichtung eines Kindertagesheims, das in einem der Wohngebäude im Erdgeschoß untergebracht und von der Gemeinde Wien betrieben wird.

VIENNA TWIN TOWER: intensive Bauphase beginnt

Das wirtschaftliche Leitprojekt der Wienerberg City, der VIENNA TWIN TOWER, derzeit eines der größten privatwirtschaftlich finanzierten Bauprojekte Wiens, geht mit Anfang Mai in die intensive Bauphase. Basierend auf dem Erfolg des Business Park Vienna investieren Wienerberger und Immofinanz 1,5 Mrd. Schilling und beschäftigen rund 40 Unternehmen. Mit Arbeitsplätzen für mehr als 1.300 Ingenieure, Techniker und Bauarbeiter direkt auf der Baustelle belebt der VIENNA TWIN TOWER auch die Wiener Baukonjunktur. Insgesamt sichert das Mega-Projekt am Wienerberg rund 4.000 Arbeitsplätze. Bis zur Fertigstellung kommen für das gesamte Bauwerk 90.000 Kubikmeter Beton, 8.000 Tonnen Stahl, sowie 40.000 Quadratmeter Glas für die Fassade zum Einsatz. Damit hat der VIENNA TWIN TOWER das derzeit größte Bauvolumen in der Stadt - und das auf einem relativ schmalen Grundriß von 14.000 m². Die Fertigstellung des architektonischen Meisterwerks nach den Plänen von Massimiliano Fuksas ist für November 2000 geplant und wird auf einer Nutzfläche von mehr als 1.400 m² pro Geschoß in 34 bzw. 37 Stockwerken rund 50.000 m² Raum für 2.500 erstklassige Büroarbeitsplätze bieten.

Als Generalunternehmer wurde die ARGE Ilbau-Universale gewonnen. Für die Verwertung sorgt ein Maklerteam bestehend aus CPB Immobilientreuhand AG , DTZ Neuhuber GmbH, ÖRAG Österreichische Realitäten AG und Dr. Eugen OTTO GmbH.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Wienerberger Immobilien GmbH:
Dipl.-Ing. Herbert Putz,
Geschäftsführung, Tel.: +43/1/60192-840

Immofinanz Immobilien Anlagen AG:
Dr. Karl Petrikovics, Vorstand,
Tel.: +43/1/5853207

Pressebetreuung: Ecker & Partner,
Andrea Baidinger, Tel: +431/599 32-15

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS