Tulln im Zeichen der Feuerwehr

Floriani-Empfang und Museumseröffnung

St.Pölten (NLK) - Mit dem traditionellen Floriani-Empfang und der Eröffnung des neuen NÖ Feuerwehrmuseums im Minoritenkloster steht am Freitag und Samstag, 7. und 8. Mai, die Stadt Tulln ganz im Zeichen der niederösterreichischen Feuerwehren. Am Samstag lädt das neue Museum von 10 bis 18 Uhr zu einem "Tag der offenen Tür" ein, bei dem als besondere Attraktion neben modernsten Feuerwehrfahrzeugen auch eine funktionsfähige Dampfspritze zu besichtigen ist.

Das Motto des Floriani-Empfanges am 7. Mai um 16.30 Uhr im Tullner Stadtsaal lautet "Freiwillig, aber doch professionell ins Jahr 2000". Eine Multimediaschau wird über das weite Feld der Feuerwehraktivitäten informieren, Landeshauptmannstellvertreter Ernst Höger, Präsident Franz Rupp und Brigadier Gerhard Schmid erhalten hohe Auszeichnungen.

Anschließend wird das neue NÖ Feuerwehrmuseum im Minoritenkloster eröffnet. Es zeigt nicht nur alte Feuerwehrgeräte und Traditionsstücke, sondern auch die umfangreichen Aufgabengebiete der niederösterreichischen Feuerwehren und deren Entwicklung. Durch den Einsatz von modernen Medien kann "Feuerwehr erlebt" werden. Besonderes Augenmerk haben die Verantwortlichen auf eine kinder- und jugendgerechte Aufbereitung gelegt. Das Team des NÖ Landesfeuerwehrverbandes und Architekt Checo Sterneck mit seinen Mitarbeitern haben für eine völlige Neukonzipierung und Gestaltung gesorgt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2180

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK