NÖ Landes-Landwirtschaftskammer übersiedelt nach St.Pölten

200 Mitarbeiter im neuen Haus an der Wienerstraße 64

St.Pölten (NLK) - Nach nur eineinhalbjähriger Bauzeit geht das neue Haus der NÖ Landes-Landwirtschaftskammer am östlichen Traisenufer seiner Vollendung entgegen. Die Übersiedlung von 200 Mitarbeitern einschließlich Präsidium und Direktorium beginnt im Oktober und ist am 2. November abgeschlossen. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll wird die offizielle Eröffnung am 12. November vornehmen.

Laut Kammergesetz ist die Landes-Landwirtschaftskammer verpflichtet, ihren Sitz bei der NÖ Landesregierung zu haben. Dementsprechend wurde ein Grundstück in St.Pölten angekauft und nach einem Wettbewerb ein moderner Bau - Sieger wurde der Tullner Architekt Michael-Georg Fick - errichtet. Die Bausumme betrug rund 160 Millionen Schilling. Neben modernen Büros für 200 Mitarbeiter gibt es auch einen großen Vortragssaal, zwei weitere Seminarräume, einen EDV-Schulungsraum und eine Lehrküche, die als Betriebsküche die Verköstigung der Kammerangestellten besorgen wird. Von der neuen Adresse (3109 St.Pölten, Wienerstraße 64) aus wird die Landes-Landwirtschaftskammer ihren Aufgaben - Interessenvertretung, Förderung und Beratung der NÖ Landwirte - weiterhin gut nachkommen können. Telefonisch ist das neue Haus auch weiterhin unter der alten Nummer erreichbar, eine neue Telefonnummer wird noch zugeteilt.

In Wien war die Landes-Landwirtschaftskammer in insgesamt vier Häusern in der Wiener Innenstadt untergebracht. Das Haus Löwelstraße 14-16 ist bereits verkauft, hier war die Kammer dann zwei Jahre lang eingemietet. In Wien verbleibt die Genossenschafts- und Revisionsabteilung (Löwelstraße 12).

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK