Umfahrungsstraße für Amstetten im Zuge der B 1

Spatenstich für 230 Millionen Schilling-Projekt am 1. Mai

St.Pölten (NLK) - Nach Fertigstellung der Planungen und Abschluß der Grundeinlösungen ist es nun so weit: Am kommenden Samstag, 1. Mai, um 13 Uhr erfolgt mit dem Spatenstich durch Bundesminister Dr. Hannes Farnleitner und Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll der Baubeginn der Umfahrungsstraße Amstetten.

Im Zuge der rund dreijährigen Bauarbeiten wird eine 4,2 Kilometer lange Umfahrungsstraße errichtet, die das Stadtgebiet vor allem vom Durchzugs- und Schwerverkehr entlasten soll. Die Straße wird im östlichen Stadtgebiet beim Kreisverkehr Fabrikstraße (Kilometer 129) beginnen und in weiterer Folge südlich der Bezirksstadt vorbeiführen und westlich von Amstetten in Form eines Kreisverkehrs in die bestehende B 121 einmünden. Im Zuge des Trassenverlaufes sind auch acht Brückenobjekte notwendig, von denen zwei im Zuge des viergleisigen Ausbaues der Westbahn von der HL-AG bereits errichtet werden. Herzstück der Umfahrungsstraße sind die beiden 8,50 Meter breiten Ybbsbrücken mit Spannweiten von 150 und 200 Meter Länge. Dazu werden auch Wirtschaftswege gequert und Fußgängerbrücken sowie ein Radweg errichtet. Allein die Brückenbauvorhaben schlagen sich mit 100 Millionen Schilling zu Buche. Inklusive der Grundablösen wird die Umfahrungsstraße insgesamt 230 Millionen Schilling kosten. Mit der Verkehrsfreigabe ist im Herbst 2002 zu rechnen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2163

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK