Finale des AHS-Fremdsprachenwettbewerbes in Wien

Fremdsprachenförderung für Wirtschaftskammer seit langem ein besonderes Anliegen

pwk - Das Bundesfinale des AHS-Fremdsprachenwettbewerbes fand gestern in Anwesenheit des WIFI-Institutsleiters Stefan Hlawacek in der Wirtschaftskammer Österreich statt. An dieser Veranstaltung, die von der Exportakademie des WIFI Österreich mitorganisiert wird, nahmen heuer insgesamt sechzehn Gymnasiasten aus acht Bundesländern teil und kämpften um den Titel des österreichischen Sprachmeisters 1999 für Englisch und Französisch. Beide Titel ergingen heuer an zwei Mädchen, eine Tirolerin und eine Steirerin. ****

Bei der Begrüßung der Teilnehmer und der zahlreich erschienenen Mitschüler/innen verwies Hlawacek auf den besonderen Stellenwert der Sprachkenntnisse in einem exportabhängigen Land wie Österreich, in dem jeder dritte Arbeitsplatz direkt oder indirekt vom Export abhängt. "Die Wirtschaftskammer war schon immer bemüht, das Fremdsprachenlernen, das für die exportorientierte Wirtschaft und den Tourismus von besonderer Bedeutung ist, zu fördern", so Hlawacek.

Die Finalsieger wurden heuer wieder aufgrund von Podiumsdiskussionen ermittelt. Die Podiumsdiskussion zu einem bestimmten Thema erfordert ein besonders hohes Maß an Können, um spontan auf die Argumente der Mitdiskutanten eingehen zu können. Die Leistungen der AHS-Teilnehmer waren auch heuer wieder sehr beeindruckend.

Den ersten Platz in Englisch errang die Tirolerin Andrea Berauer vom BG/BORG St. Johann i.T. Den zweiten Platz erzielte der Wiener Schüler Bagin Hartunian-Tahmasians vom Theresianum und den dritten Platz Peter Bubestinger vom BG Babenbergerring in Wr. Neustadt. Die französische Sprachmeisterin 1999 Katharina Meszaros kommt aus dem AkG Graz, Rang zwei erreichte Markus Vrataner vom BORG Klagenfurt und der dritte Platz erging an Joanna Pong vom PG 13, Dominikanerinnen.

Anläßlich der Preisverleihung wurden die außergewöhnlichen Fremdsprachenleistungen der Teilnehmer vom WIFI-Institutsleiter gewürdigt und die Ehrenpreise übergeben. Der Fremdsprachenwettbewerb wird von der Wirtschaftskammer Österreich und von namhaften Unternehmen mit Geld- und Sachpreisen unterstützt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

WIFI Österreich
Tel.: 50105/3154

Mag. Ferdinand Prutscher

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/SCHLUß