Schuhindustrie: Plus 1,8 % für rund 3.000 ArbeiterInnen

TBL-Bauer: "Vertretbarer Kompromiss für beide Seiten"

Wien (Gewerkschaft Textil, Bekleidung, Leder/ÖGB). Die heurige Lohnrunde für die Arbeiter in der österreichischen Schuhindustrie ist abgeschlossen. Gewerkschaft und Arbeitgeberverband einigten
sich auf eine Erhöhung der tatsächlich bezahlten Ist-Löhne um 1,8 % sowie der KV-Mindestsätze um 2,0 % per Geltungsbeginn 1. Mai 1999. ++++

Aus Sicht der Gewerkschaft stellt dieses Ergebnis eine deutliche Verbesserung gegenüber den Vorjahren dar. "Der Abschluss ist der verbesserten Auftragslage der Branche angepasst und somit ein vertretbarer Kompromiss für beide Seiten", erklärte der Zentralsekretär der zuständigen Gewerkschaft Textil, Bekleidung, Leder, Claus Bauer, nach den Gesprächen. (Bac-)

ÖGB, 20. April 1999 Nr. 172

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Claus Bauer
Tel. (01) 501 46/403 Dw.

Gewerkschaft TBL

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB