AK Preisvergleich der Woche: CDs in Wien teurer als in Berlin

Enorme Preisunterschiede in Wiener Geschäften

Wien (OTS) – Bei Musik-CDs gibt es innerhalb von Wien Preisunterschiede bis zum Doppelten. Wien ist auch teurer als
Berlin - bei Pop-CDs im Schnitt um drei Prozent und bei Classic-
CDs um sieben Prozent. Das ergab eine aktuelle AK Untersuchung von Pop, Volksmusik, Schlager und Classic-CDs. 1998 gaben die österreichischen Konsumenten rund 4,3 Milliarden Schilling für CDs, Kassetten und Langspielplatten aus. Tip der AK Konsumentenschützer: Preise in den Wiener Geschäften unbedingt verlgeichen. ****

Hohe Preisunterschiede liegen in der Luft – sowohl in der Wiener als auch in der Berliner. Das zeigt ein Preisvergleich der AK Konsumentenschützer. Untersucht wurden 113 CDs der Musikrichtungen Pop, Volksmusik, Schlager und Classic in 30 Wiener und 41 Berliner Geschäften. Die Preise wurden mehrwertsteuerbereinigt aufgrund der unterschiedlichen Steuersätze (Berlin 16 Prozent, Wien 20
Prozent).

Preisvergleich lohnt!
Die Pop-Single CD von M. Carey und W. Houston "When you believe" kann in manchen Wiener Geschäften um die Hälfte teurer sein. Die billigste kostet 66 und die teuerste 99 Schilling. In Berlin wird zwischen 54 und 79 Schilling verlangt.
Die Longplay CD von Cher "Believe" kostet in der österreichischen Bundeshauptstadt zwischen 133 und 249 Schilling, in der deutschen Bundeshauptstadt zwischen 151 und 212 Schilling.

Bei der Longplay CD "Super Hitparade der Volksmusik 1998" vorgestelllt von Carolin Reiber ortete die AK in Wien doppelt so hohe Preisdifferenzen: Die Preise belaufen sich auf 166 bis zu 332 Schilling, in Deutschland zwischen 242 und 284 Schilling.

Die Classic CD Carreras, Domingo, Pavarotti "The 3 Tenors in
Paris" gibt es in Wien ab 166 bis zu 249 Schilling, in Berlin zwischen 121 und 254 Schilling.

Die AK Konsumentenschützer empfehlen, die Preise unbedingt zu vergleichen.

Wien teurer als Berlin
Bei den CDs ist im Gesamt-Durchschnitt Wien um zwei Prozent teurer als Berlin. Bei den Pop-Longplays sind allerdings die Preise nehzu gleich.

CDs Durchschnittlicher Preisunterschied

Wien/Berlin
POP insgesamt 2,8 Prozent
POP-Singles 4,1 Prozent
POP-Longplay 0,9 Prozent
POP-Sampler 4,7 Prozent
Volksmusik/Schlager insgesamt 0,1 Prozent
Volksmusik-Singles 1,4 Prozent
Volksmusik-Longplay 0,9 Prozent Wien billiger
Classic 7,4 Prozent

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse Doris Strecker
Tel.: (01)501 65-2677

AK Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW