OeNB präsentiert neues Unterrichtspaket "Geld & Währung” -Bildungsauftrag als wesentliche Zukunftsaufgabe der Notenbank

Wien (OTS) - Mit der soeben präsentierten Neuauflage des Unterrichtspakets "Geld und Währung” hat die Oesterreichische Nationalbank ihre Lehrmaterialien für die heimischen Schulen
auf den nach der Einführung des Euro am 1. Jänner 1999
aktuellen Stand gebracht. Bereits im Vorjahr waren die
Materialien im Hinblick auf die Währungsunion überarbeitet und
- ergänzt durch Videofilme und eine CD-ROM - in neuer Form herausgegeben worden. Die nun vorgestellte dritte Generation
des OeNB-Unterrichtspakets enthält auch einen ausführlichen Didaktik-Teil mit Anregungen für den Einsatz durch die
Lehrkräfte sowie Foliensätze, Lernspiele und Arbeitsbehelfe
für die Schüler. Für die OeNB ist dieses Unterrichtspaket Teil einer verstärkten Bildungsinitiative, um in der Bevölkerung
das Verständnis der gemeinsamen Geldpolitik und ihrer
Ausirkungen auf die Wirtschaft zu fördern und die
reibungslose Umstellung auf das Euro-Bargeld in drei Jahren vorzubereiten.

Die Präsentation des Unterrichtspakets fand in einer
gemeinsamen Pressekonferenz von OeNB-Gouverneur Dr. Klaus
Liebscher und Unterrichtsministerin Elisabeth Gehrer statt. Gouverneur Dr. Liebscher bezeichnete die Bildungs- und Informationsarbeit der OeNB als "wichtige und notwendige
Ergänzung zu den geldpolitischen Maßnahmen des Eurosystems”.
Die gemeinsame Geldpolitik könne nur erfolgreich sein, wenn
sie von der Bevölkerung verstanden und akzeptiert werde. Der Bildungsauftrag der Notenbank sei somit ein wesentlicher Teil
ihrer öffentlichen Aufgabe, dem man sich in den kommenden
Jahren verstärkt widmen werde. Mit dem umfassenden Schulpaket
für den Wirtschaftsunterricht trage die OeNB auch dazu bei,
die Jugendlichen für die Anforderungen der Wirtschaft und des Arbeitsmarktes zu rüsten.

Das OeNB-Unterrichtspaket wendet sich an Schüler ab der 6. Schulstufe und wurde gemeinsam mit einem Pädagogenteam
erstellt. Kernstück des Pakets sind drei Broschüren zu den
Themen "Das Geld”, "Das österreichische Finanzwesen” und "Die Oesterreichische Nationalbank im Europäischen System der Zentralbanken”. Zu den Broschüren gibt es didaktische
Hinweise für die Lehrkräfte, Foliensätze,
Schülerarbeitsblätter und Lernspiele. Ein aktualisiertes
Glossar zu Geld- und Währungsbegriffen sowie zusätzliche Informationsmaterialien ergänzen das Paket, das dieser Tage österreichweit mehr als 1.800 Allgemeinbildenden Höheren
Schulen, Berufsbildenden Höheren und Mittleren Schulen sowie Hauptschulen zur kostenlosen Bestellung angeboten wird. Im vergangenen Jahr haben 43 Prozent der Schulen von diesem
Angebot Gebrauch gemacht.

Für kommenden Herbst sind auch neue Videofilme zum Thema
Euro vorgesehen, die auf Basis der gemeinsam mit dem ORF produzierten Serie "Das neue Geld” entstehen werden. Die
ersten beiden Folgen dieser Serie wurden bereits im Dezember
1998 bzw. im April 1999 im Rahmen eines "Schilling Spezial” ausgestrahlt, die dritte Folge wird noch vor dem Sommer
gesendet. Als Ergänzung des Unterrichtspakets werden die
Videos den Schulen ebenfalls kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Oesterreichische Nationalbank nimmt bei
Bildungsaktivitäten im Schulbereich seit vielen Jahren eine führende Rolle ein. Neben der Bereitstellung eigener Unterrichtsmaterialien veranstaltet sie seit 1980 in
Zusammenarbeit mit dem Gesellschafts- und Wirtschaftsmuseum
für Schulklassen Vorträge zu Themen wie "Aufgaben der OeNB”, "Währungsunion” und "Euro”, unterstützt österreichweite Wanderausstellungen in Schulen und bietet gemeinsam mit der Volkswirtschaftlichen Gesellschaft Lehrerfortbildungsseminare
zum Thema "Euro-Umstellung” an.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat des Direktoriums /
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: (1) 404 20 DW 6666
http://www.oenb.co.at

Oesterreichische Nationalbank

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/ONB