LIF-Bolena fordert ausreichend Mittel für Sozialarbeit!

Liberale kritisieren halbherziges Agieren der Stadtregierung

Wien (OTS) Daß man alles tun müsse, um Fälle wie jenen des kleinen Mirel in Zukunft zu verhindern, forderte heute Alexandra Bolena, Sozialsprecherin des Wiener Liberalen Forums. Sie sprach damit konkret auch die Situation der SozialarbeiterInnen vor Ort an. "Die SozialarbeiterInnen, die gute Arbeit leisten, bewegen sich in dem überaus schwierigen Spannungsfeld zwischen Hilfeleistung und Kontrolle. Durch laufende Budgetkürzungen seit 1994 wurde und wird ihre Arbeit deshalb massiv erschwert", so die liberale Sozialsprecherin.

Hier liege die Verantwortung bei der Stadtregierung. "Sie muß sich endlich klar dazu bekennen, daß soziale Betreuung für Kinder und Jugendliche nach international anerkannten Standards durchgeführt werden muß und dafür auch ausreichend Mittel und Personal zur Verfügung stehen müssen", so Bolena. Halbherzige Bekenntnisse und kurzfristige Kosteneinsparungen seien in dieser gesellschaftspolitisch so wichtigen Sache fehl am Platz, so die liberale Sozialsprecherin abschließend.

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 4000-81557

Liberales Forum - Landtagsklub Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LKW/LKW