Aus der Serie: SP-Chaos bei Verkehrspolitik

Der Pressedienst der VP NÖ dokumentiert

Niederösterreich, 6.4.1999(NÖI) Der Pressedienst der VP Niederösterreich dokumentiert das SP-Chaos in der Verkehrspolitik:****

1) Cerwenka: "Diese zentrale Zielsetzung des von Bundesminister Einem vorgestellten Masterplan findet die vorbehaltlose Unterstützung der NÖ Sozialdemokraten." (OTS0023/3.11.1998)

2) Studie von Verkehrsminister-Einem:
"Nach derzeitigem Erkenntnisstand kann aus Kapazitätsgründen auf die Errichtung der A5 (Nordautobahn) verzichtet werden."
(Die Presse, 23.3.1999)

3) Minister Einem: "Die Frage lautet, inwieweit diese Projekte problemlösend sind. Das sind sie nach dieser Arbeit offensichtlich nicht." (Die Presse, 23.3.1999)

4) Noch schärfer kritisiert Naturschutz-Landesrat Hannes Bauer
(SP) den Verkehrsminister: "Das sind Argumente, die ich nicht
ernst nehmen kann." Man könne nicht argumentieren, daß es in 50 Kilometern Entfernung eine Autobahn gebe und man selbst keine
bauen müsse. "Und es kann nicht sein, daß alle, die sich auskennen, plötzlich keine Ahnung haben, weil es eine neue Studie gibt." (Die Presse, 24.3.1999)

- 2 -

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI