Michael Neumann tot (3)

Lebenslauf =

Neumann wurde 1945 in Baden geboren und erlangte nach Schule, Studium und praktischer Ausbildung 1979 die Anerkennung als Facharzt für Lungenkrankheiten. Bereits während seiner Ausbildung trat Neumann als Spitalsärztevertreter in die Standespolitik ein und wurde schließlich 1985 zum Präsidenten der Ärztekammer für Wien gewählt. 1986 folgte die Wahl zum Präsidenten der Österreichischen Ärztekammer. Diese Funktionen hatte er nach zweimaliger Wiederwahl bis zuletzt inne. Neben der exponierten Aufgabe als Präsident der Österreichischen Ärztekammer war Neumann unter anderem auch Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie, Präsident und Vizepräsident des Bundeskomitees "Freie Berufe Österreichs", Generalsekretär der Österreichischen Gesellschaft für Lungenerkrankungen und Tuberkulose, Präsident der Ärztlichen Kraftfahrvereinigung Österreichs und Mitglied des Obersten Sanitätsrates des Bundesministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales.

Vom 1. Oktober 1986 war Neumann ärztlicher Abteilungsvorstand der I. Internen Abteilung für Lungenkrankheiten und stellvertretender ärztlicher Direktor des Pulmologischen Zentrums der Stadt Wien.

Neumann war im In- und Ausland hochgeschätzt. Neben anderen erhielt er das Große Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich, das Große Ehrenzeichen der Österreichischen und das große Ehrenzeichen am Bande der Ärztekammer für Wien sowie das Großoffizierskreuz des Verdienstordens des Souveränen Malteser Ritterordens. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle der Österreichischen Ärztekammer,
Tel.: 01/5124486 Pressestelle der Wiener Ärztekammer, Tel.:
01/51501-223

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAE/SCHLUß