Erstmals in Österreich: amnesty lecture 99

Wien (OTS) - amnesty international Österreich und das Boltzmann Institut für Menschenrechte bitten im Rahmen der Reihe

amnesty lecture 99

zu einem Vortrag von
Univ. Prof. Dr. Anton Pelinka

zum Thema
"Aufarbeitung von Menschenrechtsverletzungen"

Einleitung:
Ass. Prof. Dr. Hannes Tretter
Leiter des Ludwig Boltzmann Institutes für Menschenrechte

Mag. Heinz Patzelt
Generalsekretär von amnesty international Österreich

Im Anschluß an den Vortrag bitten wir zu Diskussion und Drinks.

Mittwoch, 7. April 1999, 19:00 Uhr
Juridicum Wien (Dachgeschoß) Schottenbastei 10-19, I. Bezirk

Die amnesty lecture ist eine in Großbritannien entstandene Vortragsreihe zum Thema Menschenrechte. 1998 wurde sie erstmals im deutschen Sprachraum abgehalten: In Berlin sprach der prominente chinesische Regimekritiker Wei Jingsheng zum Thema "Zukunft der Menschenrechte in China".

Ein Jahr nach dem Zustandekommen eines Statuts für den Intenationalen Strafgerichtshof, im Jahr des Krieges im Kosovo und des Pinochet-Verfahrens in Großbritannien ist die amnesty lecture diesmal dem höchst aktuellen Thema der Aufarbeitung von Menschenrechtsverletzungen gewidmet.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

amnesty international Österreich
Mag. Stefan Barriga
Tel.: 01/78008-25 oder 0664-4001056

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS