HypoVereinsbank setzt auf FUJITSU Notebooks / 15.000 LifeBook C345 als mobile Arbeitsplatzrechner / Größter Einzelauftrag für Notebooks in Europa

München/Bad Homburg (ots) - Die HypoVereinsbank mit
Hauptverwaltung in München wird in den nächsten Monaten rund 15.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit FUJITSU LifeBooks vom Typ C345 ausstatten. Damit setzt die zweitgrößte deutsche Privatbank als erstes Großunternehmen in Deutschland ein Konzept um, das in Japan und USA schon praktiziert wird: Die Belegschaft mit mobilen Rechnern auszustatten, die unterwegs und am Arbeitsplatz gleichermassen eingesetzt werden können. Denn die FUJITSU LifeBooks C345 sind speziell für diesen Zweck mit einem 13,3" großen TFT XGA Flachbildschirm ausgestattet, der das sichtbare Bild fast in der Große eines herkömmlichen 15" Röhrenmonitors bietet. Die HypoVereinsbank stellt mit dem LifeBook C345 den Bankangestellten ein Arbeitsgerät zur Verfügung, das für die täglichen Aufgaben ebenso wie für die Schulung und Fortbildung geeignet ist. Das Notebook ist mit einem Pentium II Prozessor mit 266 MHz, 64 MB SDRAM, eine 3,2 GB Festplatte, CD-ROM und Diskettenlaufwerk ausgestattet.

Der Auftrag zur Lieferung von rund 15.000 identisch ausgestatteten Notebooks mit einheitlichem Softwareload, der gemeinsam mit dem FUJITSU Vertriebspartner CompuNet realisiert wurde, wurde durch die Flexibilität von FUJITSU Computer möglich, die das Unternehmen auch in der Notebook-Fertigung bieten kann. Da die LifeBook Systeme im eigenen Haus entwickelt werden und auch die meisten Komponenten aus eigener Entwicklung und Fertigung stammen, war eine gezielte Abstimmung auf die Bedürfnisse der HypoVereinsbank leicht möglich. Denn im Typ C345 wurden Komponenten der Baureihe C mit denen der Baureihe E kombiniert; zum Beispiel wurde das große TFT XGA Display mit dem All-in-One C Modell zu einer passenden Lösung.

Die FUJITSU LifeBooks werden in Japan im Werk in Shimane gefertigt, das über eine Jahreskapazität von zwei Millionen Notebooks verfügt. Einrichtung und Anpassung für den speziellen Fall werden im Team von FUJITSU-Experten aus Japan, Finnland und Deutschland mit den Spezialisten von CompuNet realisiert. Die Auslieferung der ersten Notebooks hat bereits begonnen. Bis zur Jahresmitte werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der HypoVereinsbank alle LifeBooks C345 im Einsatz haben.

ots Originaltext: FUJITSU Computer GmbH
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

Presse+PR:
Jens E. Loewenhardt
FUJITSU Computer GmbH
Tel. +49 6172 188585
Fax +49 6172 188969
e-Mail: presse@Fujitsu-Computer.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS