Englischer König Richard I. starb vor 800 Jahren

Auch Dürnstein gedenkt des Richard Löwenherz

St.Pölten (NLK) - Der 800. Todestag des englischen Königs Richard I., bei uns als "Richard Löwenherz" bekannt, ist für England und Frankreich Grund zu Gedenkfeiern, aber auch die Stadt Dürnstein veranstaltet am 6. April einen Festakt. Die Legende vom Sänger Blondel, der in Dürnstein seinen Herrn Richard Löwenherz fand und seine Freilassung gegen Lösegeld bewerkstelligte, ist noch allseits präsent und spielt in der kulturellen Identität des Wachau-Ortes eine wichtige Rolle. Am 6. April wird der historische Hintergrund der Legende musikalisch und wissenschaftlich aufbereitet: Im Barocksaal des Stiftes Dürnstein entwirft Univ.Prof. Dr. Karl Brunner die "Vision einer Mittelalter-Dokumentation durch die Schaffung einer Museumsregion" und Univ.Prof. Dr. Georg Scheibelreiter beschäftigt sich mit der Person von Richard Löwenherz. Die Musik dieser Zeit intoniert der Sänger und Drehleierspezialist Eberhard Kummer.

Die Löwenherz-Legende ist aber auch wichtiger Baustein einer künftigen Mittelalter-Museumskette, die von Dürnstein aus in der gesamten Region geschaffen werden soll. "Es gibt für diesen historischen Bereich überhaupt noch keine museale Entsprechung, und es ist ein wichtiges Anliegen der Region, eine solche Dokumentation zu schaffen", stellt dazu der Verantwortliche für die Löwenherz-Feiern, Mag. Horst Ebenhöh, ein bekannter Komponist, fest. Mit Univ.Prof. Dr. Karl Brunner, vor Jahren wissenschaftlicher Ausstellungsleiter der Kuenringer-Ausstellung im Stift Zwettl, steht auch die nötige wissenschaftliche Kapazität zur Verfügung.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK