ots Ad hoc-Service: IVG Holding AG <DE0006205701> Vorläufiges Ergebnis 1998

Bonn (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

Erneut zweistelliges Ergebniswachstum - Investitionen auf Rekordniveau -IVG in acht europäischen Ländern präsent

1998 war für die IVG erneut ein erfolgreiches Jahr. Der Konzernjahresüberschuß stieg um 46,5 % auf DM 91,8 Mio. Bereinigt um außerordentliche Erträge aus der Entkonsolidierung der Gebäudereinigungsaktivitäten sowie des Geschäftsfeldes Luft beträgt die Steigerung 16,5 %. "Aufbauend auf dem stabilen Vermietungsgeschäft ist die positive Ergebnisentwicklung vor allem auf den planmäßigen Ausbau der Projektentwicklung, die Neuvermietung von Kavernen sowie höherer Auslastung bei Schienenfahrzeugen zurückzuführen" kommentiert Dr. Dirk Matthey, Finanzvorstand der IVG Holding AG, die erfreuliche Geschäftsentwicklung 1998.

Die Gesamtleistung verbesserte sich um 8,8 % auf DM 988,2 Mio. Der Anstieg beruht insbesondere auf Buchgewinnen aus dem Verkauf von Immobilien im Rahmen unserer planmäßigen Portfoliooptimierung sowie aus Bestandsveränderungen der Projektentwicklung. Der Umsatz lag mit DM 759,4 Mio knapp unter Vorjahresniveau, weil die Gebäudereinigungsaktivitäten verkauft und die Umsätze der D.I.B. Gesellschaft für Standortbetreiberdienste mbH sowie der Flughafenaktivitäten nicht mehr in den Konzernabschluß einbezogen wurden.

Investitionen auf Rekordniveau

Die Investitionen erreichten mit DM 842,7 Mio 1998 im IVG-Konzern erneut ein Rekordniveau. Der Schwerpunkt lag mit dem Erwerb von Immobilien in Brüssel, Luxemburg, Madrid und Barcelona auch in diesem Jahr wieder in der Immobiliensparte. In der Logistiksparte hatte die Integration der in den Vorjahren erworbenen Unternehmen der Tankstellenspedition 1998 Priorität. Daher lagen die Investitionen deutlich unter dem hohen Vorjahresniveau. Investitionen wurden hier vor allem in den Fahrzeugbestand der Geschäftsfelder Straße und Schiene sowie zum Ausbau von Kavernen getätigt.

Immobilien: Internationalisierung konsequent fortgesetzt

"Mit dem Erwerb hochwertiger Immobilien in guten Lagen von prosperierenden europäischen Wirtschaftsmetropolen wie Brüssel, Luxemburg, Madrid oder Barcelona, haben wir die Internationalisierung unseres Bestandes konsequent fortgesetzt", erläutert Dr. Eckart John von Freyend, Vorstandsvorsitzender der IVG Holding AG. "IVG ist jetzt in acht europäischen Ländern engagiert." Die Geschäftsaktivitäten der Immobiliensparte waren insbesondere geprägt vom Erwerb und zügigen Ausbau der Stodiek Europa Immobilien AG. Die Stodiek ist eine börsennotierte, reine Immobilien-Bestands-AG mit Investitionsschwerpunkt in attraktiven Gewerbeimmobilien in europäischen Wachstumszentren.

Gemäß der Strategie "Wachsen und Schneiden" trennte sich die IVG von nicht entwicklungsfähigen oder ertragsschwachen Immobilien. Trotz der durch Verkäufe entfallenden Mieterlöse entwickelten sich die Nettomieteinnahmen erfreulich, da Mietanpassungen durch die systematische qualitative Aufwertung des Bestandes durchgesetzt und Neuvermietungen erzielt werden konnten. Das operative Ergebnis stieg aufgrund der Ausweitung der Projektentwicklung und Umsatzzuwächse im Portfoliomanagement an.

Logistik: Wachstum und Restrukturierung

In der Logistiksparte lag der Schwerpunkt 1998 primär auf dem Ausbau der Kavernenaktivitäten, der Einbringung der Flughafenaktivitäten in ein Joint Venture mit der belgischen AVIAPARTNER N.V., dem Verkauf der Minderheitsbeteiligungen ATG Autotransportlogistik GmbH und Deutsche Gesellschaft zum Bau und Betrieb von Endlagern für Abfallstoffe mbH sowie konsequentem Kostenmanagement und produktivitätssteigernden Maßnahmen in allen Geschäftsfeldern.

Das Geschäftsfeld Lagerung steigerte seinen Umsatz durch die Neuvermietung von Kavernen sowie verstärkten Umschlag deutlich. Das Geschäftsfeld Schiene erzielte durch eine gestiegene Auslastung der Schienenfahrzeuge höhere Mieteinnahmen und Umsatzerlöse. Im Geschäftsfeld Straße wirkten sich die eingeleiteten Maßnahmen zur Kostensenkung und Produktivitätssteigerung positiv auf die Wettbewerbsfähigkeit aus. Das operative Ergebnis der Logistiksparte verbesserte sich durch die Neuvermietung von Kavernen, den eingeleiteten Kostenmanagement- Maßnahmen und der höheren Auslastung bei den Schienenfahrzeugen deutlich.

Mitarbeiter

Zum 31.12. 1998 beschäftigte der IVG-Konzern insgesamt 2.268 Mitarbeiter. Das waren 1.576 weniger als im Vorjahr. Der Rückgang ist primär auf den Verkauf unserer Gebäudereinigungsaktivitäten die Einbringung unserer Flughafenaktivitäten in das Joint Venture mit AVIAPARTNER N.V., den nicht mehr quotalen Einbezug der D.I.B. sowie auf Personalanpassungen im Geschäftsfeld Straße zurückzuführen.

Ausblick: Ausbau der Immobilienprojektentwicklung

Für die Immobiliensparte sind die Bedingungen für weitere Immobilienakquisitionen in europäischen Wachstumszentren weiterhin günstig. Die Investitionspolitik zielt darauf ab, antizyklisch Immobilien in wachstums- und renditeträchtigen europäischen Metropolen zu erwerben. Das Interesse des Unternehmens richtet sich dabei auf Standorte, die derzeit als unterbewertet gelten. Mittelfristig ist beabsichtigt, den Anteil europäischer Immobilien im Bestandsportfolio von heute 30 % weiter auszudehnen.

Seit dem 1. Januar ist die IVG Service GmbH für das gesamte Projektentwicklungsgeschäft des Konzerns verantwortlich. Für die Geschäftsjahre 2000 und 2001 erwartet IVG eine Verdopplung des Projektvolumens auf rund DM 4 Mrd., wobei regelmäßig mit renommierten Partnern zusammengearbeitet wird, die ca. 50 % des Gesamtvolumen mittragen. Die Projekte werden darüber hinaus nachfrage- und nutzerorientiert in 1a-Lagen von wirtschaftlichen Wachstumszentren entwickelt und müssen erhebliche Vorvermietungsquoten aufweisen. Die IVG wird zur Absicherung des geplanten Wachstums ihre operativen Kapazitäten in Regionen ausbauen, in denen sie noch nicht ausreichend präsent ist. Für 1999 sind Investitionen geplant, die über dem hohen Volumen des Jahres 1998 liegen könnten. IVG erwartet, daß sich die positive Geschäftsentwicklung des Konzerns weiter fortsetzen wird.

IVG Konzern (in Mio DM) 1.1. bis 31.12.98 1.1. bis 31.12.97

Gesamtleistung 988,2 908,6 Umsatzerlöse 759,4 782,2
- Immobilien 283,7 288,6 *
- Logistik 475,7 477,2 * Konzernüberschuß 91,8 62,7 Investitionen 842,7 482,9

* angepaßt an die 1998er Organisationsstruktur

Ende der Mitteilung

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/10