Podiumsdiskussion:"Frauen - Objekt der Familien-und Sozialpolitik?"

Wien (OTS) - Das Europäische Zentrum für Wohlfahrtspolitik und Sozialforschung veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales sowie der Bundesministerin für Frauenangelegenheiten und Verbraucherschutz eine Podiumsdiskussion zum Thema:

Frauen - Objekt der Familien- und Sozialpolitik?
Am 24. März 1999 um 19:00 Uhr
Großer Vortragssaal des

Bundeskanzleramts
1010 Wien, Minoritenplatz 9

Die Veranstalter möchten damit jene theoretische Auseinandersetzung anregen, an der es in der tagespolitischen Auseinandersetzung um das Karenzgeld leider mangelt. Es geht darum, den Blick für Systematik und Tendenzen des österreichischen Wohlfahrtsstaats aus der Sicht der Frauen nachhaltig zu schärfen.

Prof. Dr. Ilona Ostner, international anerkannte Wohlfahrtsstaatsexpertin der Universität Göttingen, wird dazu im europäisch vergleichenden Kontext kritisch interpretieren, welche vorder- und hintergründigen Botschaften komplexe Wohlfahrtsstaatsgefüge an Frauen richten.

Mag. Monika Thenner, Forschungsassistentin am Europäischen Zentrum, formuliert vor einem österreichischen Hintergrund anhand ausgewählter politischer Maßnahmen provokante Thesen zum Status der Frau zwischen Betroffener und Begünstigter.

Bundesministerin Mag. Barbara Prammer, Bundesministerin Lore Hostasch, Maria Schaffenrath (LIF) und Dr. Madeleine Petrovic (die Grünen) nehmen zur Positionierung des österreichischen Wohlfahrtsstaats innerhalb Europas und zur Umsetzung frauenspezifischer Interessen in der Familien- und Sozialpolitik auf dem Podium Stellung.

Für die Medienberichterstattung interessant sind die kontroversiellen Ansichten des hochrangig Podiums zur Auswirkung politischer Maßnahmen auf weibliche Lebenszusammenhänge sowie das diesbezügliche Auseinanderklaffen von Wissenschaft und Politik.

Wir bitten Sie, diese Podiumsdiskussion im Informationsteil bzw. bei Terminankündigungen in Ihrem Medium zu berücksichtigen und möchten Sie herzlich zur Teilnahme an unserer Veranstaltung einladen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Europäisches Zentrum
Mercedes Gonzalez-Quijano
Tel. 01/319 45 05 -31

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS