Grenzübergang Laa/Höflein seit 20 Jahren wieder offen

Seit der Ostöffnung große Bedeutung

St. Pölten (OTS) - Am 28.12.1978 wurde der Grenzübergang Laa/Thaya/Höflein (Bezirk Mistelbach) wieder eröffnet. Heute wurde dem 20-Jahr-Jubiläum mit einem großen Festakt gedacht. Für Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll sind die die vergangenen 20 Jahre ein eindrucksvolles Stück Zeitgeschichte: "Niemand hätte damals geglaubt, daß Niederösterreich einmal ein Kernland Europas sein wird." Der heutige Tag sei auch der geeignete Zeitpunkt, um über gesteckte und erreichte Ziele nachzudenken. In Zukunft komme es darauf an, die Stärken der einzelnen Regionen zu erkennen, sowie die Chancen zu nützen und die Risiken zu minimieren. "Niederösterreich hat auch deswegen eine so positive Entwicklung zu verzeichnen, weil wir engagierte Politiker und Mandatare haben, die ihre Ideen einbringen und umsetzen".

Der Grenzübergang Laa/Thaya war 1948 geschlossen worden, als die damalige Tschechoslowakei von den Russen besetzt wurde. Seit der Ostöffnung im Jahr 1989 gewann der Grenzübergang wieder große Bedeutung, beispielsweise verzeichnete man 1979 noch knapp 30.000 Reisende, 1989 waren es schon 1.388.000 und im vergangenen Jahr wurden fast 4.250.000 Reisende gezählt. Das bestehende Zollgebäude wurde 1989 vergrößert und modernisiert, die neuen Abfertigungsräume und der Zubau sind seit 1994 in Betrieb. Derzeit sind 26 Bedienstete beim Zollamt Laa beschäftigt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Amt der NÖ Landesregierung
Tel.: 02742/200/2172

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/OTS