HL-AG zu Aussendung Dipl.-Ing. Atzwanger "Lainzer Tunnel"

Wien (OTS) - Die von Dipl.-Ing. Atzwanger gemachten Äußerungen in seiner heutigen Aussendung zum Lainzer Tunnel verwundern sehr, da er als Anrainer des Vorhabens auch permanent von der HL-AG über den jeweiligen aktuellen Projektstand und die Fakten informiert wurde und wird.

Mit den Arbeiten am Projekt der Verbindung zwischen der West- und der Südbahn wurde bereits - wie auch in den Medien jüngst berichtet wurde - bereits begonnen.

Für das Projekt ist seit 15. Jänner d.J. der naturschutzrechtliche Bescheid rechtskräftig.

Seit 1993 liegt die Trassenverodrnung für das Vorhaben vor. Erst Mitte 1994 wurde in Österreich das UVP-Gesetz rechtskräftig.

Die HL-AG hat stets betont, daß auch das Vorhaben Lainzer Tunnel im Rahmen des Anhörungsverfahrens auf seine Umweltverträglichkeit untersucht und auch bestätigt wurde (Trassenverordnung). DI Atzwanger vertritt eine andere Rechtsmeinung. Die Klärung der Rechtsmeinungen ist derzeit beim Verfassungsgerichtshof anhängig.

Selbstverständlich wird auch beim Projekt Lainzer-Tunnel mit einem entsprechenden umfangreichen Sicherheitskonzept der hohe erforderliche Standard an Sicherheit gegeben sein, was auch durch die positive Beurteilung seitens der Wiener Feuerwehr im eisenbahnrechtlichen Baugenehmigungsverfahren belegt wurde.

Selbstverständlich wurden permanent die Bürger informiert, und wurden u.a. auch in zahlreichen direkten Gesprächen sowie mit Anrainerinformationen die Anrainer und Bürger über die Fakten informiert, bzw. deren Fragen beantwortet und Wünsche bearbeitet.

Die HL-AG steht gerne für Detailfragen auch Herrn DI Atzwanger wie bisher zur Verfügung.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

HL-AG
Tel.: (01) 817 21 86/239

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS