Ortsbilder St.Peterer Palette

Erste Kunstausstellung 1999 in der NÖ Wirtschaftskammer-Galerie

St.Pölten (NLK) - Die erste Kunstausstellung des Jahres 1999 in
der Galerie der Wirtschaftskammer Niederösterreich in 1014 Wien, Herrengasse 10, ist der "St.Peterer Palette" gewidmet. Gezeigt werden vom 10. bis 25. Februar an Werktagen zwischen 7 und 19 Uhr bzw. an Freitagen bis 17 Uhr 28 "Ortsbilder - Bilder eines Ortes". Die Eröffnung der Ausstellung wird NÖ Wirtschaftskammer-Präsident Ing. Peter Reinbacher am Mittwoch, 10. Februar, um 16.30 Uhr vornehmen.

Die Mostviertler Gemeinde St.Peter in der Au verwandelt sich seit 1991 alljährlich im Herbst drei Wochen lang in eine riesige Galerie, wobei die Auslagen der Geschäfte als die wichtigsten Ausstellungsflächen dienen. Das Motto dieser "St.Peterer Palette" 1998 lautete "Ortsbilder - Bilder eines Ortes". Gemeinsam mit Bildern aus der Sonderausstellung des Kunstvereines "Zwischenbrücke Steyr" bilden diese Werke von 14 Künstlern den Kern der Ausstellung in der Wirtschaftskammer-Galerie.

Der Ort der Ausstellung bietet sich auch insofern an, als die St.Peterer Palette eine bemerkenswerte Initiative zur Zusammenarbeit von örtlichen Wirtschaftstreibenden mit Künstlern darstellt. Der Werbering der Wirtschaft mit derzeit 43 Mitgliedern setzt zudem auch im Rahmen des Ortsmarketingprojektes der Gemeinde neue Impulse und wurde im vergangenen November für die Aktion "Pro Mitarbeiter" mit einem Sonderpreis ausgezeichnet.

Nach der "St.Peterer Palette" stehen in der Wirtschaftskammer-Galerie folgende Ausstellungen auf dem Programm:
3. bis 25. März Landschaftsbilder von Anton Hofmayer, 31. März bis 22. April Aulandschaften von Martin Suritsch, 28. April bis 2. Mai Gemeinschaftsausstellung "Frau in der Wirtschaft", 26. Mai bis 10. Juni Arbeiten des WIFI-Communications-College Pöchlarn, 16. Juni bis 26. August Otto Wagner-Ausstellung, 1. bis 16. September Niederösterreich-Bilder von Martha Theresa Kerschhofer, 22. September bis 14. Oktober Aquarell-Serien von Birgit Risavy, 20. Oktober bis 11. November Ölbilder von Maria Stöckl.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK