Franz Hörhager "neuer" Rußland-Konsulent der Bank Austria

Wien (OTS) - Die Trennung währte nicht lange. Im Spätherbst 1998 mußte Bank-Austria-Manager Franz Hörhager seinen Hut nehmen. Die Bank hatte kurz davor insgesamt 2,5 Milliarden bei Devisentermingeschäften in Moskau verloren. Seit 1. Jänner 1999 steht Hörhager, der dem Vernehmen an die zehn Millionen Schilling Abfertigung kassieren durfte, wieder in den Diensten der Bank als Konsulent. Seine Aufgabe:
"Beratung der Bank in Fragen des Auslandsgeschäftes mit Zentral- und Osteuropa, insbesondere mit Rußland." Das Engagement überrascht. Bank-Austria-Generaldirektor Gerhard Randa hatte Franz Hörhager und seinem ebenfalls geschaßten Kollegen Peter Fischer zuletzt immerhin in aller Öffentlichkeit "Vertrauensmißbrauch" vorgeworfen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 0664 301 46 16

Format, Michael Nikbakhsh

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS