ots Ad hoc-Service: adidas-Salomon AG <DE0005003404>

Herzogenaurach (ots Ad hoc-Service) - Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich

adidas-Salomon: Ergebnis 1998 bleibt hinter Vorjahr zurück, ist aber zweit- bestes Resultat der Unternehmensgeschichte - 1999 sollen Margenverbesserung, Kostenkontrolle, die erfolgreiche Integration von Salomon und eine moderate Umsatzsteigerung deutliche Ergebnisverbesserungen bringen

1998: Zweitbestes Ergebnis der Unternehmensgeschichte

Nach vorläufigen Zahlen hat adidas-Salomon im Jahr 1998 einen Umsatz von 9,9 Milliarden DM erzielt. Gegenüber dem Umsatz, den adidas 1997 allein erzielt hat, entspricht das einer Steigerung von 48 Prozent. 1,5 Milliarden DM davon gehen auf die Marken Salomon, Taylor Made und Mavic zurück, die zu Beginn des Jahres akquiriert worden waren.

Der Jahresüberschuß vor dem im ersten Quartal ausgewiesenen Sondereffekt wird voraussichtlich bei 401 Millionen DM oder rund 8,84 DM (4,52 Euro) pro Aktie liegen. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Verschlechterung um rund 62 Millionen DM. Diese Entwicklung ist teilweise auf die gestiegene Steuer- quote, sowie auf die Zins- und Goodwill-Aufwendungen im Zusammenhang mit der Übernahme von Salomon zurückzuführen. Gleichzeitig stellt dies das zweitbeste Ergebnis der Unternehmensgeschichte dar.

Die endgültigen, detaillierten Wirtschaftszahlen gibt das Unternehmen am 9. März 1999 bekannt.

1999: Ergebnisverbesserung um mindestens 15 Prozent erwartet

Gleichzeitig hat adidas-Salomon Ziele und Erwartungen für das laufende Jahr 1999 überarbeitet. Trotz wenig ermutigender Marktentwicklungen, einer sich anbahnenden Konjunkturschwäche in Europa, einer angespannten Situation im US-Einzelhandel für Sportartikel, insbesondere Sportbekleidung, den weltweiten Nachwirkungen der Russlandkrise und einer unsicheren Wirtschaftslage in Süd- amerika rechnet das Unternehmen damit, den Gewinn pro Aktie 1999 um mindestens 15 Prozent verbessern zu können. Unter der Voraussetzung, daß alle dieser Einschätzung zugrunde gelegten Annahmen eintreffen, ergibt sich daraus das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte, ein Gewinn von mehr als 10,25 DM je Aktie. Auf dieser Basis wird die adidas-Salomon Aktie zur Zeit mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von etwa 14 gehandelt.

Die Ergebnisverbesserung wird sich voraussichtlich nicht primär aus einer Umsatzsteigerung speisen. Schwächere Wechselkurse von US-Dollar und Pfund Sterling dämpfen das Umsatzwachstum ebenso wie eine nachlassende Marktdynamik. Dennoch hält adidas-Salomon einen Zuwachs des Konzernumsatzes um 5-10 Prozent für realistisch, obwohl die Entwicklung des Auftragsbestands gegenwärtig unter diesem Niveau liegt.

Die erwartete Ergebnisverbesserung geht überwiegend auf die leicht verbesserte Rohertragsmarge, einen erhöhten Beitrag der Marken Salomon, Taylor Made und Mavic, die erstmalige Konsolidierung von adidas Japan, sowie verbesserte Kostenkontrolle im gesamten Konzern zurück.

Positive Ergebnisbeiträge erwartet das Unternehmen zudem von den Synergie- effekten aus der Integration der Marken Salomon, Taylor Made und Mavic. Wichtige Schritte zur Integration waren zwar schon 1998 in Angriff genommen worden, doch werden sich die positiven Auswirkungen der Integrationsmaßnahmen erst 1999, und in einigen Fällen 2000, bemerkbar machen.

Die Erwartungen für 1999 basieren auf den letztverfügbaren Daten und Ein- schätzungen des Unternehmens. Marktentwicklungen, wirtschaftliche und politische Veränderungen können diese Einschätzungen jederzeit beeinflussen. Vor allem die von der neuen deutschen Bundesregierung in die Diskussion gebrachte Reform der Steuergesetzgebung könnte Auswirkungen auf das zukünftige Ergebnis haben.

Kontakt:

Dr. Rolf-Dieter Graß adidas-Salomon AG/Investor Relations Tel: +49 (0) 9132 84 - 2187 Fax: +49 (0) 9132 84 - 3127

Internet: www.adidas.com

Ende der Mitteilung
Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HER/OTS AD HOC-SERVI