Erstes Heft von "morgen - NÖ Kulturberichte" erschienen

Geboten wird seriöse Information, Reflexion und Diskussion

St.Pölten (NLK) - Ab sofort ist die neue niederösterreichische Kulturzeitschrift "morgen - NÖ Kulturberichte" erhältlich. Sie ist Nachfolgeorgan der beiden fusionierten Zeitschriften "morgen" und "NÖ Kulturberichte" und stellt eine neue Publikation dar, herausgegeben vom NÖ-Fonds und vom Land Niederösterreich, vertreten durch Prof. Dr. Paul Twaroch und Hofrat Dr. Herbert Waldhauser. Chefredakteure sind Dr. Hans Magenschab und Dr. Heinz-Werner Eckhardt, das Redaktionssekretariat ist mit Marion Mauthe besetzt. Die Redaktion ist auf die Standorte Wien und St.Pölten aufgeteilt, Sitz der Administration ist Wien. Als Richtung der Zeitschrift wird "freies Forum für Fragen der Kultur" angegeben. Das Blatt erscheint zehnmal jährlich mit 48 Seiten. Ein Einzelheft kostet 40 Schilling, ein Jahresabonnement für Neubezieher 300 Schilling.

Dem Grundsatz, als freies und unabhängiges Forum für Fragen der Kultur einem modernen Menschenbild verpflichtet zu sein und dem Zeitgeist nicht hinterherzulaufen, versucht das Blatt schon in der Jänner-Ausgabe gerecht zu werden. Künstlerporträts wie beispielsweise jenes über die Weigel-Preisträger Silke Rosenbüchler und Georg Bydlinsky oder über den Objektkünstler Norbert Maringer sind ebenso enthalten wie eine Darstellung des "Multimedia-Künstlers" Wilhelm Busch im Zusammenhang mit einer Ausstellung in der Kunsthalle Krems. Anlaß für einen Beitrag über den Landschaftsschutz ist das heurige "Jahr der Naturparke", Museumsdirektor Dr. Peter Zawrel beginnt mit einem Beitrag über das NÖ Landesmuseum eine Diskussion über diese geschichtsbeladene Institution, die in St.Pölten bald neu und neuartiger denn je erstehen soll. "Evangelisch in Niederösterreich" zeigt Geschichte und Situation der evangelischen Niederösterreicher auf. Berichtet wird aber auch über die Renovierung der Stiftskirche Kleinmariazell und über Dorferneuerung. Büchertips, kurzgefaßte Kulturmeldungen und Kulturempfehlungen runden den Inhalt ab.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2174Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK