Handel mit EWAG-Entwurf grundsätzlich zufrieden

Lemler: Vorrangiges Ziel lautetet nun, die kleinen Unternehmen bei der Preisauszeichnung voll zu unterstützen

Wien (Pwk) - Die Einigung der Regierungsparteien über den Entwurf des Euro-Währungsangabengesetzes kommentiert der Obmann der Bundessektion Handel, Erich Lemler, grundsätzlich positiv. "Jetzt wissen wir endlich, woran wir sind, und können unsere Vorbereitungen darauf abstellen." Die Kleinunternehmerregelung mit 9 bzw. 5 Beschäftigten pro Standort sei zwar eine "Mikrolösung", doch werde der Handel damit leben können. ****

"Jetzt wird es vor allem darauf ankommen" erklärte Lemler, "daß wir den kleinen Handelsbetrieben dabei behilflich sind, die Preisinformation optimal zu erfüllen. Die Großbetriebe werden sowieso ab sofort alles tun, um die Konsumenten an die neue Preisrelation zu gewöhnen."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Österreich
Bundessektion Handel
Tel. 50105 DW 3329Komm.Rat Erich Lemler

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK