Neue Erdöl-Kollektivverträge abgeschlossen

Wien (OTS) - Die IST-Bezüge der Mitarbeiter in der Erdölindustrie steigen mit 1. Februar 1999 um 2,7 %, die Mindestbezüge um 3,3 %. Darauf einigten sich die Arbeitgebervertreter mit den Gewerkschaften Metall-Bergbau-Energie, Privatangestellte und Chemiearbeiter am Dienstag Abend. Darüber hinaus wird eine einmalige Zahlung in der Höhe von 3.000 Schilling (218,01 Euro) gewährt.

Der Verhandlungsführer des Fachverbandes der Erdölindustrie, OMV-Generaldirektor-Stv. Dr. Walter Hatak, sieht darin ein für beide Seiten vernünftiges Ergebnis: "Dieser Abschluß trägt der wirtschaftlichen Gesamtsituation Rechnung. Die internationalen Mergers und der niedrige Rohölpreis verlangen von der Erdölindustrie weiterhin ein starkes Kostenbewußtsein."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Fachverband der Erdölindustrie 1030 Wien,
Erdbergstraße 72 Dr. Rudolf Merten, Tel.: 01/713 23 48

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS