Maderthaner: Wirtschaft nützt Chancen der Expo 2000 Hannover

Eigenes Wirtschaftsprogramm geplant - Gastgeberland Deutschland verleiht der EXPO besondere Attraktivität

Wien (PWK) - Zur Teilnahme an der EXPO 2000 Hannover motivierte Wirtschaftskammerpräsident Leopold Maderthaner die österreichischen Unternehmen Dienstag abend bei der "Expo Gala" im Wiener Museum für Angewandte Kunst in Gegenwart von Regierungsbeauftragtem Martin Purtscher, Expo-Aufsichtsratsvorsitzendem Helmut Werner und Wirtschaftsminister Hannes Farnleitner. Die Gala, an der mehr als 250 österreichische Unternehmer teilnahmen, fand anläßlich der Vertragsunterzeichnung für die offizielle Österreich-Beteiligung an der Expo statt. ****

"Die Expo 2000 ist für Österreichs Wirtschaft eine besondere Chance",

sagte Maderthaner. Sie ermögliche die Präsentation unseres Standortes, unserer Produkte und Unternehmen weltweit und vor allem vor unserem mit Abstand wichtigsten Wirtschaftspartner, Deutschland.

Aus diesem Grund sei auch ein Programmschwerpunkt Wirtschaft in Ergänzung zum allgemeinen Ausstellungs- und Kulturprogramm geplant.

Vom Gesamtbudget für die offizielle Österreich-Beteiligung übernimmt die WKÖ 25 Prozent (62,5 Mio S). Für 50 Prozent des Budgets kommt der Bund auf, für die restlichen 25 Prozent die Länder.

Regierungsbeauftragter für die offizielle Österreich-Beteiligung an der Expo 2000 ist Landeshauptmann a.D. Dr. Martin Purtscher. Mit der Vorbereitung und Durchführung der Österreich-Beteiligung an der Expo 2000 ist das Expo-Büro im WIFI der WKÖ betraut.

Die Österreich-Präsentation wird in einem angemieteten Pavillon stattfinden. Erstmals ist kein eigenes Bauprojekt auf einer Weltausstellung geplant.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Beteiligung
Geschäftsstelle
Tel: 5339770

Dr. Rudolf Ruzicka

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK