Pietsch: Keine "VP-Wählertäuschung" in Sachen NATO

St. Pölten, (SPI) - "Mehr als zwei Drittel der Österreicherinnen und Österreicher wollen an der Neutralität festhalten und sind damit klar gegen den von der Volkspartei favorisierten NATO-Beitritt. Die Menschen wünschen sich keine sicherheitspolitischen "Schnellschüsse" und keinesfalls einen Beitritt zu einem Militärbündnis, dessen weitere Entwicklung unklar ist", stellt der Sicherheitssprecher der NÖ Sozialdemokraten, Abg. Karl Pietsch, heute fest.****

"Die Haltung der Sozialdemokraten in Sachen Sicherheit ist damit voll bestätigt”, so Pietsch weiter. Die Schaffung einer modernen und gemeinsamen europäischen Sicherheitsarchitektur ist
keinesfalls an ein Militärbündnis gebunden, auch heute gibt es bereits viele gemeinsame Initiativen - beispielsweise die "Partnerschaft für den Frieden" -, in der Österreich eine wichtige und anerkannte Mitarbeit leistet. "Wenn sich die ÖVP nun gegen ein "Wahlkampfthema NATO" ausspricht, so läßt es dies tief blicken. Eine Volkspartei, die sich vor Wahlen ganz klar für einen NATO-Betritt Österreichs und eine Aufgabe der Neutralität ausspricht, wird dies wohl auch nach den kommenden Nationalratswahlen tun. Die Menschen werden dies wohl klar erkennen", so Abg. Karl Pietsch abschließend.
(Schluß) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/SPI