Milliardenspekulant George Soros steigt mit RZB ins Kreditgeschäft mit Unternehmen ein

Wien (OTS) - Wie NEWS in seiner am Donnerstag erscheinenden
Ausgabe berichtet, soll die gemeinsame Vergabe von Krediten an Privatunternehmen in Osteuropa (bei geteiltem Ausfallrisiko) die Umwandlung der Volkswirtschaften nach westlichem Muster beschleunigen. "Dafür kommen vor allem Länder in Frage, in denen der private Sektor erst am Anfang steht", sagt RZB-Auslandsvorstand Herbert Stepic: Bulgarien, Rumänien und andere Spätstarter im Transformationsprozeß. Sie sollen durch Soros-Geld zu mehr Privatunternehmen kommen. Vergeben werden die Kredite in Bulgarien ab sofort, die Ausdehnung auf weitere Länder ist geplant. Ziel sind vor allem Unternehmensgründungen. Die RZB baut damit ihr Osteuropa-Geschäft aus. ****

Für George Soros ist es Teil seiner gemeinnützigen Projekte, die als "Foundation" (Netzwerk von Stiftungen) aufgebaut sind. Für wohltätige Zwecke gibt der auf 60 Milliarden Schilling Privatvermögen geschätzte, aus Ungarn stammende Soros jährlich bis zu fünf Milliarden Schilling aus, vor allem in Osteuropa. Quelle der Mittel sind die Investment-Aktivitäten Soros: Als Gründer und Chef von "Soros Found Management" in New York hat George Soros ein halbes Dutzend spezieller Investmentfonds (sogenannte Hedgefonds) unter sich, die zusammen 240 Milliarden Schilling verwalten - von denen ein beträchtlicher Teil aus Soros Privatvermögen stammt.

(Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS