Große österreichische EU-Architekturausstellung in Frankreich

Architektursymposium Österreich - Frankreich

mit Hans Hollein, COOP-Himmelblau, Boris Podrecca, August Sarnitz sowie Patrick Berger, Edouard Francois und Francoise Jourda

Veranstalter: ÖSTERREICHISCHES KULTURINSTITUT PARIS

Bundesministerium für Auswärtige Angelegenheiten STADTLYON

Ausstellungskommissär: Architekt Prof. AUGUST SARNITZ

Paris/Wien (OTS) - Die große österreichische EU-Ausstellung "Bauen in Europa - österreichische Architekten des 20. Jahrhunderts" wird am Donnerstag, 3. Dezember 1998, in Lyon, Frankreich eröffnet.

Anläßlich der EU-Präsidentschaft Österreichs zeigt das österreichische Kulturinstitut Paris in Kooperation mit der Stadt Lyon und der Universität Lyon die Ausstellung "BAUEN IN EUROPA". Den Ehrenschutz für die Ausstellung haben der Vize-Kanzler und Bundesminister für auswärtige Angelegenheiten der Republik Österreich, Dr. Wolfgang Schüssel, und die französische Ministerin für Kultur und Kommunikation der Französischen Republik, Catherine Trautmann übernommen.

Diese multimediale Ausstellung zeigt die neue "Europäisierung" auf, welche die österreichische Architektur am Ende des 20. Jahrhunderts erfahren hat. Am Anfang des Jahrhunderts war der Aufbruch zur "Internationalität" nur auf wenige Architekten beschränkt, in den 80er und 90er Jahren des 20. Jahrhunderts sind die Architekten auf einer breiten Basis international tätig geworden. Die Vernetzung der Architektur findet auf mehreren Ebenen statt, künstlerisch, theroretisch und baulich. Speziell durch den Bauboom in den 80er Jahren hat sich die Architektur aus Österreich in Europa einen Namen gemacht, der sich auf Qualität und Eigenständigkeit begründet. Vorgestellt werden in der vorliegenden Ausstellung über vierzig österreichische Architekten, deren Bauwerke in Europa realisiert wurden. Der inhaltliche Schwerpunkt der Dokumentation liegt auf den letzten dreißig Jahren (seit 1968), inkludiert jedoch das kontextuelle Umfeld seit 1945 und gibt einen kurzen historischen Überblick ab 1900.

Präsentiert werden u.a. die Arbeiten von Hans Hollein, Coop Himmelblau, Gustav Peichl, Boris Podrecca, Wilhelm Holzbauer, Szyszkowitz-Kowalski, Klaus Kada, Adolf Krischanitz, Rüdiger Lainer sowie Baumschlager und Eberle.

Der Aussstellungskommissär, Architekt Professor August Sarnitz, hat das Konzept und die Realisierung der Ausstellung nach einer Idee von Dr. Georg Jankovic, Direktor des österreichischen Kulturinstitutes Paris, erarbeitet. Die heterogene und kosmopolitische Situation österreichischer Architekten in Europa wird in einer repräsentativen Auswahl dargestellt.

Die multimediale Ausstellung mit Videofilmen, Diapräsentation, Modellen, Zeichnungen und Photos bietet einen Dialog und bedeutet gleichzeitig eine Relativierung der österreichischen Position in der europäischen Architektur: ein Netzwerk von architektonischen Konstrukten, bezogen auf den jeweiligen Topos im europäischen Umfeld.

Information zur Ausstellung:

Titel der Ausstellung: Bauen in Europa - Österreichische Architekten im Europa des 20. Jahrhunderts

Veranstaltungsort: Galeries des Terreaux, Lyon, und Ecole d'Architecture Lyon

Zeit: 3. Dezember 1998 - 31. Dezember 1998

Ausstellungskommissär: Architekt Prof. August Sarnitz

im Auftrag: Österreichisches Kulturinstitut PARIS, Direktor Dr. Georg Jankovic

Ausstellungskatalog: Springer Verlag

Kolloquium in Frankreich 4. und 5. Dezember mit den österreichischen Architekten Coop Himmelblau, Hans Hollein, Boris Podrecca und den französichen Architekten Patrick Berger, Edouard Francois et Duncan Lewis, Francoise Jourda.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

30, Boulevard des Invalides, 75007 Paris
Tel.: 0033-1-47 05 27 10,
Fax: 0033-1-147 05 26 42

Österreichisches Kulturinstitut Paris

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS