Gerstner wieder auf Erfolgskurs

- Produktion der k. u. k. Hofzuckerbäckerei wird verlegt - Neue Marketingstrategien bei Catering und Konditorwaren

Wien (OTS) - Seit zwei Jahren befindet sich die traditionsreiche
k. u. k. Hofzuckerbäckerei Gerstner wieder in österreichischem Besitz. Im September 1986 haben die neuen Eigentümer das stagnierende Unternehmen mit der Konditorei, dem Cafe-Restaurant und dem Cateringbetrieb in der Wiener Kärntner Straße von der deutschen Boecker-Gruppe übernommen. Mit offensiven Marketingstrategien und durch Modernisierung der gesamten Produktion soll Gerstner bereits 1999 wieder Gewinne schreiben.

Modernisierung der Produktion

Ende November dieses Jahres übersiedelt die Produktionsabteilung von Gerstner (mit Ausnahme der Küche für das Cafe-Restaurant) aus den ehrwürdigen Räumen im 5. Stock des Innenstadt-Stammhauses nach Simmering auf das Firmenarial der Mautner Markhof AG. Mit einem Kostenaufwand von rund 2 Millionen Schilling wird dort die komplette Produktion für die Konditorei- und Konfiseriewaren und für das Catering auf modernsten Standard gebracht.

Gerstner-Geschäftsführerin Susanne Pfaffenbichler: "Der neue Standort, den wir als Mieter der Mautner Markhof AG betreiben, ermöglicht es uns, die hohen Betriebskosten zu senken, sämtliche Produktionsabläufe zu rationalisieren und die Logistik im Cateringbereich zu optimieren."

Neue Catering-Angebote

Ein Drittel des Umsatzes von Gerstner entfällt derzeit auf das Catering, das weiter ausgebaut werden soll. Traditionell bietet Gerstner exquisite Gala-Menüs und Buffets und arrangiert Cocktailpartys für bis zu 1.500 Personen.

Pfaffenbichler: "Wir setzen beim Catering voll auf erstklassige Qualität und Professionalität und wollen mit neuen Ideen zusätzliche Marktsegmente erobern." So kann man bei Gerstner bereits ein komplettes "Event-Catering" für Firmenfeiern, Privatfeste und Kinderpartys bestellen. Wobei zu Speisen und Getränken auch das passende Entertainment geliefert wird. "Rent a Picknick" ist eine weitere Innovation: Gerstner arrangiert zu den kulinarischen Spezialitäten in den Picknickkörben auf Wunsch die ganz spezielle Ausflugsfahrt - zum Beispiel mit Fahrrädern, mit Fiakern, mit dem Schiff oder mit dem Heißluftballon.

Absatzsteigerung bei den Süßwaren

Mit neuen Marketingstrategien will Gerstner auch den Verkauf der Süßwaren steigern: Erstklassige Wiener Hotels sollen künftig mit Gerstner's Konditorwaren beliefert werden. Bei den Konfekts und Pralinen forciert man den Geschenkeversand in neuen, attraktiven Verpackungen. Und die Konditorei in der Kärtner Straße eröffnet heuer erstmals Gerstner's Adventmarkt der süßen Geschenksideen mit besonderen Weihnachtsarrangements.

Umsätze erhöht

Gerstner beschäftigt derzeit 85 MitarbeiterInnen und erzielte 1997 einen Umsatz von 65 Millionen Schilling. Im ersten Jahr nach der Neuübernahme wurde damit ein Umsatzplus von 17 Prozent erwirtschaftet. Pfaffenbichler: "Für 1998 erwarten wir ein weiteres Umsatzplus von rund 7 Prozent. Unser Ziel bei Betriebsübernahme war es, Gerstner in spätestens 5 Jahren aus den roten Zahlen zu führen. Voraussichtlich wird uns das schon 1999 gelingen."

Die Gesellschafter

Gesellschafter der Cafe Gerstner GmbH Nf.KG sind die Österreicher Gneraldirektor Günter Sieber. Dr. Karl Schleinzer, Mag. Norbert Zimmermann und Dr. Peter Pichler. Alleinige Geschäftsführerin seit September 1996 ist Susanne Pfaffenbichler.

Rückfragen & Kontakt:

Susanne Pfaffenbichler,
Tel.: 01/512 49 63/62

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS