Grünes Licht für Internationalisierung der ADEG ADEG Hauptversammlung beschließt Verdoppelung des Grundkapitals, Beteiligung an EDEKA Kooperationsgesellschaft Süd und Einstieg von EDEKA Chiemgau und Südbayern

Wien (OTS) - Die innerhalb der Europäischen Kommission für Fusionskontrolle zuständige Generaldirektion IV erteilte am 9.11.1998 die Genehmigung zur engeren Zusammenarbeit von ADEG und EDEKA. Damit gab Sie grünes Licht zur Internationalisierung eines der führenden Handelsorganisationen Österreichs. Im Rahmen der außerordentlichen Hauptversammlung vom 18.11.1998 von ADEG Gen. und AG wurden nunmehr folgende Beschlüsse fixiert:

Die ADEG Österreich Handels AG beteiligt sich mit 16% an der EDEKA Kooperations-gesellschaft Süd. Über diese Beteiligung wird die ADEG-Gruppe ihre Einkaufskonditionen optimieren und damit die Wettbewerbsfähigkeit am heiß umkämpften österreichischen Markt absichern. Weitere Gesellschafter sind die EDEKA Chiemgau, EDEKA Südbayern, EDEKA Nordbayern und EDEKA Marktredwitz sowie die Firmen Feneberg und Kupsch. Die EDEKA Kooperationsgesellschaft Süd stellt die südliche Teilgliederung der EDEKA Gruppe dar und umfaßt die Bundesländer Bayern, Sachsen und Thüringen. Sie erzielte zuletzt einen Einzelhandelsumsatz von über 100 Mrd. ATS und verfügt mit rund 3.800 Betrieben über 1,9 Mio. Quadratmeter Verkaufsfläche. Insgesamt repräsentiert die EDEKA in Deutschland allein im Lebensmitteleinzelhandel 1997 eine Umsatzgröße von rund 406 Mrd. ATS.

Weiters wurde die Beteiligung der EDEKA Chiemgau und EDEKA Südbayern zu je 25% an der ADEG Österreich Handels AG beschlossen. Das Grundkapital der ADEG AG verdoppelte sich dadurch von 115 Mio. ATS auf 230 Mio. ATS. Die Stärkung des Grundkapitals und des sonstigen Eigenkapitals bildet die Basis für zukünftige Expansionsschritte.

Die im Jahr 1995 gegründete ADEG-EDEKA Einkaufs- und Vertriebs GesmbH, an der zu je einem Drittel die ADEG Österreich Handels AG, die EDEKA Chiemgau und die EDEKA Zentrale AG, Hamburg, beteiligt sind, wird weiterhin eine Plattform für gemeinsame Warengeschäfte darstellen.

"Erwartungsgemäß haben wir ohne Auflagen grünes Licht für die Internationalisierung unserer Gruppe erhalten. Die heute in diversen ADEG Gremien gefaßten Beschlüsse ermöglichen uns den Eintritt in eine neue europäische Dimension unter Beibehaltung der Eigenständigkeit und unserer österreichischen Identität", so Mag. Erwin Wichtl, Sprecher der ADEG Österreich Handels AG, in einer ersten Stellungnahme. "Neben der Optimierung der Einkaufskonditionen und dem gegenseitigen Erfahrungsaustausch konzentrieren wir uns nun auf Expansion", bringt Mag. Wichtl die gemeinsamen Zielsetzungen auf den Punkt.

ADEG Vorstand aufgestockt, Aufsichtsrat auf zwölf Mitglieder reduziert

Die Vorstände der ADEG Österreich Handels AG Dr. Richard Liener und Mag. Erwin Wichtl wurden in ihren Funktionen bestätigt. Dr. Liener wird darüber hinaus Mitglied der Geschäftsführung der EDEKA Kooperationsgesellschaft Süd. Neu im Vorstand vertreten sind nunmehr Dipl.-Kfm. Otto Schmidbauer, Vorsitzender des Vorstandes der EDEKA Chiemgau und Dipl.-Kfm. Hans-Georg Maier, Sprecher der Geschäftsführung der EDEKA Handelsgesellschaft Südbayern mbH. Mag. Erwin Wichtl übt weiterhin die Funktion des Vorstandssprechers der ADEG Österreich Handels AG aus.

KR Kuno Riedmann wurde in seiner Funktion als Präsident des Aufsichtsrates der ADEG Österreich Handels AG bestätigt. Zu einer Neuregelung innerhalb des Aufsichtsrates der ADEG Österreich Handels AG kam es hinsichtlich der Mandatsanzahl und –zusammensetzung. Die Gesamtzahl der Aufsichtsräte wurde von 18 auf 12 reduziert. Neu in den Aufsichtsrat gewählt wurden: Hans Mohler, Mitglied des Vorstandes der EDEKA Chiemgau, Wolfgang Prechtl, Vorsitzender des Aufsichtsrates der EDEKA Chiemgau, Rudolf Kleiner, Mitglied des Vorstandes der EDEKA Südbayern und Winfried Schäfer, Vorsitzender des Aufsichtsrates der EDEKA Südbayern.

Rückfragen & Kontakt:

Kontaktpartner bzgl. der Presseinformation:
Vorstandsdirektor Mag. Erwin Wichtl, ADEG Österreich
Handelsaktiengesellschaft Gaudenzdorfer Gürtel 41-45, 1120 Wien Tel:
01/811 46-0, Telefax: 01/813 34 81

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS