Winterdienst: Erster Großeinsatz gut überstanden

Winterausrüstung bleibt nahezu überall erforderlich

St.Pölten (NLK) - Nach dem ersten Großeinsatz des heurigen Winters am Dienstag meldet der Winterdienst der Abteilung Straßenbetrieb für heute, Mittwoch, einen eher ruhigen Tag. Autobahnen und Schnellstraßen in NÖ sind durchgehend ungehindert befahrbar und präsentieren sich salznaß bis trocken. Auf den Bundes- und Landesstraßen ist aber mit Ausnahme des Weinviertels und des Raumes Schwechat, wo die Fahrbahnen überwiegend trocken sind, Winterausrüstung erforderlich.

Das betrifft sowohl das Semmering-/Wechselgebiet, wo die Straßen zwar größtenteils salznaß sind, in höheren Lagen aber durchaus Schneefahrbahnen und vereinzelt sogar leichte Schneeverwehungen aufweisen, als auch das Waldviertel. Hier kommt es an exponierten Stellen zu Schneefahrbahn oder Glatteis (v.a. um Waidhofen/Thaya) oder vereinzelten leichten Schneeverwehungen (im Bereich Zwettl). Auf der B25 bei Grubberg sind bis zu 10 cm Neuschnee gemeldet, die B28 präsentiert sich bei Scheibbs mit Glätte, Schneefall und leichten Verwehungen. Trotz permanenter Räum- und Streueinsätze ist naturgemäß weiterhin Vorsicht geboten.

Im Voralpengebiet betrug der Neuschneezuwachs zwischen 5 und 10 cm, auf höhergelegenen Abschnitten ist vereinzelt mit Schneefahrbahnen zu rechnen. Kettenpflicht für alle Fahrzeuge besteht auf der B71 ab Holzhüttenboden. Fahrzeuge ab 3,5 Tonnen müssen auf der B20 (Annaberg/Josefsberg) und auf der B21 (Ochssattel/Gscheid) Ketten anlegen.

Lagen die Frühtemperaturen heute bei - 5 (Waldviertel, Voralpen) bzw. - 7 Grad (Aspang), werden die Temperaturen tagsüber zwischen - 1 und + 5 Grad betragen, lokal ist mit Schneeschauern zu rechnen. Die morgigen Frühtemperaturen werden zwischen - 8 und 0 Grad erwartet, im Nordstau der Alpen zeichnet sich Schneefall bzw. -schauer ab.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200/2175

Niederösterreichische Landesregierung

ORIGINALTEXT-SERVICE UNTER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK